Portal Navigation
· Startseite
· Dein Account
· Downloads
· Forum
· Links
· Mitglieder
· Statistiken
· Suche
· Themen
· Umfragen
· Weiterempfehlen
Benutzerinformation
Willkommen Gast


 


Benutzername

Passwort



Sicherheitscode:
Sicherheitscode


Mitgliedschaften

 · heute neu

7

 · gestern neu

27

 · Alle

8773


neuste 3 Mitglieder
 01:Feb 21, 2018Danielcog
 02:Feb 21, 2018Varhikwaw
 03:Feb 21, 2018isabelletk60

Benutzer online

 Besucher (0%)

 Mitglieder (0%)

 Gesamt online

0


Maximal Online

 · Gesamt

1142

 · Mitglieder

5

 · Besucher

1137


Totale Seitenaufrufe
 · Heute

9345

 · Gestern

44624

 · Gesamt Hits

45561402


Forum - SCHÜLER GEGEN MOBBING :: Thema anzeigen - Mobbing gegen Kinder mit abweichenden Körperfiguren

Mobbing gegen Kinder mit abweichenden Körperfiguren
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Forum - SCHÜLER GEGEN MOBBING Foren-Übersicht -> Für Lehrer

Maike123 Antworten mit Zitat
Mobbing-Neuling
Mobbing-Neuling


Anmeldedatum: Oct 17, 2007
Beiträge: 12
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Mi Okt 17, 2007 10:12 pm    Titel: Mobbing gegen Kinder mit abweichenden Körperfiguren
 
Hallo,

ich bin sehr froh, dass es diese Seiten gibt!

Ich bin keine Lehrerin - bin hier gelandet, weil ich ein Wiki pflege, in das viele Kinder schreiben, die aus Anlass ihrer Körperfiguren gehänselt bis gequält werden (http://www.ungesundleben.org/ungesund/index.php/Dick_und_D%C3%BCnn:_Geh%C3%A4nselt_werden).

Nach allem, was ich als "Wikipflegerin" so mitbekomme, würde ich sagen: es ist ein gigantisches Mobbing gegen Kinder mit abweichenden Körperfiguren im Gange - nicht nur unter Kindern, sondern auch von Erwachsenen gegen Kinder, ja, sogar von MedizinerInnen und dem Bundesgesundheitsministerium, was ich selber kaum glauben kann. Aber man muss sich bloß mal vorstellen, was es für Kinder und deren Beziehungen untereinander bedeutet, wenn Gesundheitskampagnen mit "Fit statt fett" betitelt werden... (vergleiche z.B. mit der "Trimm Dich"-Aktion der 1970er, wo das Thema nach meiner Erinnerung in verantwortlicher Weise angegangen wurde).

Hier wurde eine Liste von Ideen für LehrerInnen angefangen: http://www.ungesundleben.org/ungesund/index.php/Dick_und_d%C3%BCnn:_Ideen_f%C3%BCr_LehrerInnen. Vielleicht mag eine Lehrerin/ein Lehrer dabei helfen? (Auch hier bei "Schüler gegen Mobbing" gibt es ein Wiki - momentan leider nicht erreichbar. Ich hoffe, dass dort das Thema "Körperfigur" Berücksichtigung findet und will versuchen, es dort einzubringen.)

Eine Empfehlung: das Frauenministerium Tasmaniens (Australien) hat ein praxistaugliches "Kit for Schools: Body Image and Eating Disorder Awareness Week" entwickelt:
http://www.women.tas.gov.au/awake/pdf/whywt_schoolkit.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen


Alex Antworten mit Zitat
Site Admin
Site Admin


Anmeldedatum: Nov 12, 2006
Beiträge: 986

BeitragVerfasst am: Mo Okt 22, 2007 1:22 pm    Titel:
 
Die Gründe für Mobbing sind banal. Es reichen halt schon äußerliche Merkmale als Grund zum Mobbing. Wir wissen, dass man da manchmal gar nichts für kann. Doch den Mobbern ist das egal.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen


Calamita Antworten mit Zitat
Co-Moderator


Anmeldedatum: Jun 21, 2007
Beiträge: 728

BeitragVerfasst am: Mo Okt 22, 2007 8:07 pm    Titel:
 
Es reicht auch schon, wenn du etwas zurück haltender bist, eine große Nase hast, dich als Mädchen/Frau nich schminkst oder andere Musik hörst, als der Durchschnitt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen


Alex Antworten mit Zitat
Site Admin
Site Admin


Anmeldedatum: Nov 12, 2006
Beiträge: 986

BeitragVerfasst am: Mo Okt 22, 2007 9:24 pm    Titel:
 
Anderssein wird als unnormal empfunden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen


Calamita Antworten mit Zitat
Co-Moderator


Anmeldedatum: Jun 21, 2007
Beiträge: 728

BeitragVerfasst am: Mo Okt 22, 2007 9:55 pm    Titel:
 
Das nennt sich also Menschenrechte....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen


Naturfreund Antworten mit Zitat
Moderator


Anmeldedatum: Sep 22, 2007
Beiträge: 3842

BeitragVerfasst am: Di Okt 23, 2007 5:59 pm    Titel:
 
Es gibt kein normal oder unnormal, was für den einen ,,normal" ist, ist für den anderen schon wieder ,,unnormal". Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


Calamita Antworten mit Zitat
Co-Moderator


Anmeldedatum: Jun 21, 2007
Beiträge: 728

BeitragVerfasst am: Di Okt 23, 2007 9:49 pm    Titel:
 
Es geht hier darum, was die "Allgemeinheit" als unnormal empfindet. Dabei meine ich die Medien und die Leute, die sich von den medien beeinflussen lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen


FallenAngel Antworten mit Zitat
Ehrenmitglied


Anmeldedatum: Oct 30, 2007
Beiträge: 570
Wohnort: Fischach

BeitragVerfasst am: Mi Okt 31, 2007 1:35 am    Titel:
 
Hallo =)

Also ich finde das Naturfreund gar nicht so falsch liegt. Es ist wirklich so auch in der Allgemeinheit. Was für den einen Normal ist das ist für den anderen Unnormal. Natürlich haben die Medien einen großen Einfluss auf unser Denken. Und dadurch sehen wir viele Sachen als unnormal auch wenn sie normal sind. Aber ich denke das jeder Mensch für sich selbst beschließen muss ob es richtig oder falsch ist oder in diesem Fall Normal oder Unnormal. Gegen den Staat uind die Medien können wir rein gar nichts machen. Wir können es nur hinnehmen und versuchen das beste daraus zu machen. In dem Fall müsste man eine Großinitiative starten an Schulen zu dem Thema. Was zwar wahrscheinlich auch nicht helfen würde aber dennoch ein Anfang wäre. Doch selbst dabei würde wieder zu 50% die Chance bestehen das es nach hinten losgeht und danach alles noch schlimmer ist. Doch darüber brauchen wir uns eigentlich nicht unterhalten weil um sowas durchzuziehen braucht man weit mehr als wir hier sind. Behaupte ich jetzt einfach mal. Die Mobber werden nie weggehen und wie du schon sagst Calamite schon das kleinste Makel reicht und sie haben einen Grund und wenn nicht denken sie sich einen aus. Wie in meinen Fall du schaust einmal einen Typ in der Klasse an und er mobbt dich ab dem Tag und stellt dich als Schwulen sack hin oder sonstiges selbst wenn du nur so rumgeschaut hast. Also wie gesagt das wird nie enden. Diese Leute wird es immer geben die das machen weil sie einfach Spaß daran haben. Und die Mitläufer wird es auch immer dazu geben, weil es für sie der einfachste Weg ist. Klar würden manche Inititativen einen anderen Titel haben und wenn sich die Medien zu dem Thema anderst äußern würden dann würde es vielleicht ein paar Gründe weniger für Mobbing geben und vielleicht weniger Mobber. Aber dennoch bleiben sie immer da, egal was wir machen.

Lg Marcus

_________________
<div align="center"><strong><em><br><div align="center"><strong><em>Der Sinn des Lebens ist es, den Sinn des Lebens zu finden. Ich bin verantwortlich für das was ich schreibe, nicht für das was du verstehst!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger


Alex Antworten mit Zitat
Site Admin
Site Admin


Anmeldedatum: Nov 12, 2006
Beiträge: 986

BeitragVerfasst am: Mi Okt 31, 2007 5:37 am    Titel:
 
Naturfreund hat Folgendes geschrieben:
Es gibt kein normal oder unnormal, was für den einen ,,normal" ist, ist für den anderen schon wieder ,,unnormal". Wink


Ein kluger Mann hat mal gesagt:

Alex hat Folgendes geschrieben:
Niemand ist normal, jeder ist nur anders!


Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen


FallenAngel Antworten mit Zitat
Ehrenmitglied


Anmeldedatum: Oct 30, 2007
Beiträge: 570
Wohnort: Fischach

BeitragVerfasst am: Mi Okt 31, 2007 5:44 am    Titel:
 
Wenn man es von der Seite mal betrachten würde und würden das alle so sehen während unsere Probleme schnell gelöst =)

_________________
<div align="center"><strong><em><br><div align="center"><strong><em>Der Sinn des Lebens ist es, den Sinn des Lebens zu finden. Ich bin verantwortlich für das was ich schreibe, nicht für das was du verstehst!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger


Eve Antworten mit Zitat
Administrator


Anmeldedatum: Aug 11, 2007
Beiträge: 2732
Wohnort: nähe Stuttgart

BeitragVerfasst am: Mi Okt 31, 2007 10:13 am    Titel:
 
Jap, das wären sie wohl. Aber so denken Mobber nunmal nicht.

_________________
„Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an.”
Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (1776-1822)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden


Naturfreund Antworten mit Zitat
Moderator


Anmeldedatum: Sep 22, 2007
Beiträge: 3842

BeitragVerfasst am: Mi Okt 31, 2007 3:25 pm    Titel:
 
BobingerBueble das schließt sich daraus von dem, was ich geschrieben habe, wenn du so willst es hebt sich auf und zwar gegenseitig. Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


Eve Antworten mit Zitat
Administrator


Anmeldedatum: Aug 11, 2007
Beiträge: 2732
Wohnort: nähe Stuttgart

BeitragVerfasst am: Mi Okt 31, 2007 4:08 pm    Titel:
 
öhm, hat BobingerBueble denn was geschrieben???

_________________
„Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an.”
Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (1776-1822)


Zuletzt bearbeitet von Eve am Fr Nov 02, 2007 10:41 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden


FallenAngel Antworten mit Zitat
Ehrenmitglied


Anmeldedatum: Oct 30, 2007
Beiträge: 570
Wohnort: Fischach

BeitragVerfasst am: Mi Okt 31, 2007 4:54 pm    Titel:
 
@ Eve Ja nur, denke ich das die meisten Mobber ein einfach gestricktes Muster in ihrem Kopf haben wo so etwas keinen Platz findet. Ebenfalls nach dem Motto wie es Jade schon so schön gesagt hat. "Fressen oder gefressen werden.

_________________
<div align="center"><strong><em><br><div align="center"><strong><em>Der Sinn des Lebens ist es, den Sinn des Lebens zu finden. Ich bin verantwortlich für das was ich schreibe, nicht für das was du verstehst!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger


Eve Antworten mit Zitat
Administrator


Anmeldedatum: Aug 11, 2007
Beiträge: 2732
Wohnort: nähe Stuttgart

BeitragVerfasst am: Mi Okt 31, 2007 6:33 pm    Titel:
 
Fressen oder gefressen werden also... hmmm... mir schmeckt aber kein Menschenfleisch... da werd ich lieber Vegetarier Laughing

Ne Spaß bei Seite... klar hast ja recht.

_________________
„Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an.”
Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (1776-1822)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden


FallenAngel Antworten mit Zitat
Ehrenmitglied


Anmeldedatum: Oct 30, 2007
Beiträge: 570
Wohnort: Fischach

BeitragVerfasst am: Fr Nov 02, 2007 10:37 pm    Titel:
 
Danke ^^

_________________
<div align="center"><strong><em><br><div align="center"><strong><em>Der Sinn des Lebens ist es, den Sinn des Lebens zu finden. Ich bin verantwortlich für das was ich schreibe, nicht für das was du verstehst!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger


Maike123 Antworten mit Zitat
Mobbing-Neuling
Mobbing-Neuling


Anmeldedatum: Oct 17, 2007
Beiträge: 12
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Mo Nov 05, 2007 1:37 am    Titel: Wieso?
 
Es ist mir ein Rätsel, weshalb Anderssein als "normal" nicht gewollt ist.

Bei kleinen Kindern scheint mir das noch nicht so zu sein. Denen fällt Anderssein zwar auf (z.B. zeigen sie in China auf EuropäerInnen wegen deren großer Nasen - hat mir jemand erzählt; hierzulande zeigen Dorfkinder z.B. auf Leute mit dunkler Haufarbe). Aber es ist nicht so, dass die Kinder das Anderssein negativ bewerten. Wie kommt es, dass sich die Bewertung ab einem gewissen Alter ändert? Bzw. wie lernen wir, dass Anderssein ein Makel ist?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen


FallenAngel Antworten mit Zitat
Ehrenmitglied


Anmeldedatum: Oct 30, 2007
Beiträge: 570
Wohnort: Fischach

BeitragVerfasst am: Mo Nov 05, 2007 6:16 pm    Titel:
 
Weil sich mit dem Alter unsere Ansichten verändern wie unsere Denkweise. Würde ich jetzt als erstes sagen. Und der Mensch ist eben oftmals von nicht alltäglichen bzw. unnormalen abgestoßen.

_________________
<div align="center"><strong><em><br><div align="center"><strong><em>Der Sinn des Lebens ist es, den Sinn des Lebens zu finden. Ich bin verantwortlich für das was ich schreibe, nicht für das was du verstehst!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger


Eve Antworten mit Zitat
Administrator


Anmeldedatum: Aug 11, 2007
Beiträge: 2732
Wohnort: nähe Stuttgart

BeitragVerfasst am: Mi Nov 07, 2007 5:49 pm    Titel:
 
Ich denke, das hat auch mit der Erziehung zu tun... wie oft bekommt man zu hören, dass etwas nicht normal sein kann

_________________
„Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an.”
Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (1776-1822)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden


Maike123 Antworten mit Zitat
Mobbing-Neuling
Mobbing-Neuling


Anmeldedatum: Oct 17, 2007
Beiträge: 12
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Di Nov 13, 2007 11:35 pm    Titel:
 
Zitat:
Und der Mensch ist eben oftmals von nicht alltäglichen bzw. unnormalen abgestoßen.


Zitat:
wie oft bekommt man zu hören, dass etwas nicht normal sein kann


Ja, dann liegt es vielleicht einfach nur daran, dass jüngere Kinder noch nicht (so genau) wissen, was normal ist und was unnormal?

Mit "Unnormalem" konfrontiert zu werden, ruft (fast?) immer eine Art Krise hervor. Oder vielleicht ist das "Unnormale" auch so definiert: das, was bei mir eine Krise auslöst, nenne ich "unnormal". Die Krise kann positiv oder negativ sein, Angst machen oder Neugier wecken. Auf jeden Fall wird etwas anders.

So gesehen: das Normale kann auch ausgedehnt werden - lange Haare bei Männern haben bei meinen Eltern eine ziemliche Krise ausgelöst, bei heutigen Eltern tun sie das nicht mehr.

Es gäbe dann theoritisch zwei (einander ergänzende) Methoden, gegen die Diskriminierung von "Unnormalem" anzugehen: das Normale ausdehnen und Krisen positiv zu wenden, so dass keine Ängste entstehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen


coquille Antworten mit Zitat
Mobbing-Neuling
Mobbing-Neuling


Anmeldedatum: Feb 11, 2008
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: Mo Feb 11, 2008 4:34 pm    Titel:
 
Maike123 hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Und der Mensch ist eben oftmals von nicht alltäglichen bzw. unnormalen abgestoßen.


Zitat:
wie oft bekommt man zu hören, dass etwas nicht normal sein kann


Ja, dann liegt es vielleicht einfach nur daran, dass jüngere Kinder noch nicht (so genau) wissen, was normal ist und was unnormal?


Entwicklungspsychologisch gesehen Wink ist es genau so. Kleinkinder haben einfach noch keinerlei Vorstellung von "gut" und "böse", "normal" oder "nicht normal" - aber sie werden erheblich vom Umfeld geprägt.
Sieht man auch gut an Eltern, die sehr auf ihre Kinder aufpassen. Wenn sich Mama jedes Mal fast in die Hose macht, sobald ein Hund auftaucht, ist es wahrscheinlich, dass das Baby auch Stressanzeichen zeigt, sobald es einen Hund sieht. Obwohl "Hund" bisher ein absolutes neutrum war.

So ist es mit allem... sehr christlich aufgewachsene Kinder empfinden anderes als "normal" als jemand, der in einer WG groß wird, Stadtkinder anderes als Landkinder etc.

Die Einstellung der Eltern ist entscheidend: angenommen Eltern reagieren offen, wertschätzend und aufgeschlossen auf Situationen / Personen / Dinge (von Nachrichten über die neuen Nachtbarn bis zum Bordell nebenan Wink ) lernt ein Kind, sich nicht von allem fremden, neuen angegriffen und bedroht zu fühlen - sondern vielleicht angezogen und bereichert.

In Schulklassen kann man übrigens (das geht besonders gut zu Beginn, wenn sich die SchulerInnen kaum kennen) gleich pädagogisch eingreifen, durch verschiedene Spiele.
Ich habe (bei kleinen Kindern) immer gute Erfolge mit dem "Anders-Spiel" gebabt. Dort werden immer zwei Gruppen gebildet die sich unterscheiden - und dann gehts los. So steht jeder Mal als "anderer" einer Menge gegenüber (ein Cornflakes-Frühstücker gegen 10 Brötchen-Esser, zum Beispiel) und "fühlt" es.
Natürlich geht dies nur zum "kennenlernen", nicht falls es schon irgendwelche Strukturen von Mobbing gibt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


Maike123 Antworten mit Zitat
Mobbing-Neuling
Mobbing-Neuling


Anmeldedatum: Oct 17, 2007
Beiträge: 12
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Mo Feb 11, 2008 5:10 pm    Titel: Anders-Spiel
 
Hallo coquille,

Zitat:
Ich habe (bei kleinen Kindern) immer gute Erfolge mit dem "Anders-Spiel" gebabt. Dort werden immer zwei Gruppen gebildet die sich unterscheiden - und dann gehts los. So steht jeder Mal als "anderer" einer Menge gegenüber (ein Cornflakes-Frühstücker gegen 10 Brötchen-Esser, zum Beispiel) und "fühlt" es.
Natürlich geht dies nur zum "kennenlernen", nicht falls es schon irgendwelche Strukturen von Mobbing gibt!


Anders-Spiel klingt spannend. Das würde ich gern bekannter machen im LehrerInnen-Wiki http://wiki.zum.de/. Hast du Lust, genauer zu beschreiben, wie das Spiel geht? ... also, was geht denn da los? ... Bei mir geht irgendwie nichts los außer: "Dann müssen wir bis auf Weiteres mehr Brötchen produzieren als Cornflakes."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen


Maike123 Antworten mit Zitat
Mobbing-Neuling
Mobbing-Neuling


Anmeldedatum: Oct 17, 2007
Beiträge: 12
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Mo Feb 11, 2008 6:00 pm    Titel: Idee zu "Normal" und "Menge"
 
Zitat:
So steht jeder Mal als "anderer" einer Menge gegenüber


In der Kriminologie spielt ein Phänomen eine Rolle, das "Bystander-Effekt" genannt wird: normalerweise sollte bei Vorliegen eines Problems (z.B. Unfall oder Gewalttätigkeit) mit der Anzahl der Beobachtenden die Wahrscheinlichkeit steigen, dass sich jemand findet, um helfend einzugreifen. Es ist aber das Umgekehrte der Fall: die Wahrscheinlichkeit nimmt ab. Es kann sogar sein, dass jede Einzelperson der Menge - wäre sie allein - helfen würde, aber durch die Mitgliedschaft in der Menge nicht hilft.

Ein Kind, das auf eine große Nase zeigt, weil es diese Nase unnormal findet, bildet keine Menge.

Aber das Mobbing scheint genau dazu zu dienen, eine Menge zu bilden - und zwar unter Voraussetzungen, wo sich nicht aus den Umständen heraus eine Menge bildet (wie bei Unfällen oder auch in Kindergruppen).

Um diese Menge bilden zu können, werden als Basis vorherrschende Vorstellungen von "normal" und "unnormal" genommen. Diese Vorstellungen sind an sich nicht schlimm. Wie beim Jazz-Hören: man hat eine Vorstellung von "das ist ein harmonisches Intervall" und "das ist ein dysharmonisches, anderes Intervall". Erst durch diese Vorstellungen kann man Jazz überhaupt hören, d.h. nimmt Jazz nicht als chaotisches Gedudel wahr. Auch, dass sich Mengen bilden, ist an sich nicht schlimm.

Schlimm wird die Kombination: Beim Mobbing werden Normalitäts-Vorstellungen benutzt, um eine Menge zu bilden. Ich würde dann sagen, dass das Bedürfnis, eine solche Menge zu bilden, v.a. aus Einsamkeit erwächst, daraus, dass es zu wenig andere Möglichkeiten gibt, soziale Isolation zu überwinden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen


coquille Antworten mit Zitat
Mobbing-Neuling
Mobbing-Neuling


Anmeldedatum: Feb 11, 2008
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: Do Feb 14, 2008 11:04 am    Titel: Re: Anders-Spiel
 
Maike123 hat Folgendes geschrieben:
Hallo coquille,

Zitat:
Ich habe (bei kleinen Kindern) immer gute Erfolge mit dem "Anders-Spiel" gebabt. Dort werden immer zwei Gruppen gebildet die sich unterscheiden - und dann gehts los. So steht jeder Mal als "anderer" einer Menge gegenüber (ein Cornflakes-Frühstücker gegen 10 Brötchen-Esser, zum Beispiel) und "fühlt" es.
Natürlich geht dies nur zum "kennenlernen", nicht falls es schon irgendwelche Strukturen von Mobbing gibt!


Anders-Spiel klingt spannend. Das würde ich gern bekannter machen im LehrerInnen-Wiki http://wiki.zum.de/. Hast du Lust, genauer zu beschreiben, wie das Spiel geht? ... also, was geht denn da los? ... Bei mir geht irgendwie nichts los außer: "Dann müssen wir bis auf Weiteres mehr Brötchen produzieren als Cornflakes."


Hallo,

ich beschreibe es dir gerne Smile Es gehört zum Erlebnispädagogischen Bereich, was (ganz grob) bedeutet, dass die Kinder das im Spiel erlebte in ihre reale Alltagswelt übernehmen und am besten wäre, wenn sie daraus lernen Wink Dafür ist es am besten, wenn man nach dem Spiel nochmal reflektiert, im Sinne von "Wie habt ihr euch gefühlt, als ihr ganz alleine wart und euch alle gegenüber standen" usw.

Im groben wird das ganze so durchgeführt:

Du ziehst eine Linie im Zimmer oder auf dem "Spielfeld" (mit einem Seil, mit Kreide auf Asphalt, wie du willst, muss auch keine "echte" Linie sein). Alle Kinder stehen in einer Reihe auf einer Seite der Linie nebeneinander.
Du fängst an, "entweder oder" Aussagen zu machen, dabei ist es nur wichtig, dass sich keine Untergruppen bilden können.
Beispiel: "Alle Kinder die rechtshänder sind, stellen sich auf die andere Seite"
Die Kinder stehen sich nun gegenüber (mit dem Gesicht zu einander, dass sie sich anschauen können, nebeneinander - zwischen den Reihen kann ruhig einige Meter Platz sein)
"Alle Kinder die Turnschuhe tragen, stellen sich auf die andere Seite" (natürlich nur, wenn die Kinder Schuhe tragen
Wink ist halt alles Situationsbedingt)

Das machst du einige Male, so das ziemlich alle Kinder mal fast alleine standen und die Gruppe ihnen gegenüber. Das müssen sie auch einen Moment "aushalten".

Du siehst einiges an dem Spiel: welche Kinder trotz Linkshänder-sein mit den Rechtshändern gehen. Wie sich die "führenden" Kinder verhalten - stehen die auch mal alleine da (das wäre gut) oder können sie das nicht ab (dann musst du die genau im Auge behalten - Kinder die immer die Wortführer sind, aber kein Selbstvertrauen haben, sind tendenziell gut dabei, andere aufzustacheln).

Es gibt Variationen des Spiels (die größere Gruppe zeigt mit dem Finger auf die kleinere und lacht - oder umgekehrt). Natürlich fühlt sich die große Gruppe nicht so schlecht, wenn über sie gelacht wird, wie die kleine wenn eine große Gruppe lacht (usw)

Du brauchst einfach ein bisschen Einfühlungsvermögen, gutes Timing (nicht zu kurz, das zieht nicht, nicht zu lang, dann geht der Effekt verloren) und es muss die richtige Altersgruppe und Kindergruppe sein. Das geht nicht mit allen (wie immer Mr. Green )

Ich hoffe, ich konnte es dir einigermaßen erläutern. Es gibt viele Bücher zur Erlebnispädagogik, in der Spiele genau erklärt werden. Das gibt unheimlich große Gruppendynamische Effekte - wird wirklich überschätzt. Gerade Lehrer, die nur 45 Minuten haben, können in dieser Einheit ein Gruppenspiel durchführen und reflektieren - das ist oft viel idealer als ne Diskussion zum Thema "ausreden lassen" Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


Maike123 Antworten mit Zitat
Mobbing-Neuling
Mobbing-Neuling


Anmeldedatum: Oct 17, 2007
Beiträge: 12
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Do Feb 14, 2008 2:11 pm    Titel: Danke!
 
Hallo coquille,

vielen Dank!
Habe Seite http://wiki.zum.de/Anders-Spiel angefangen mit Verweis auf dieses Forum.

Viele Grüße,
Maike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Forum - SCHÜLER GEGEN MOBBING Foren-Übersicht -> Für Lehrer
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

Choose Display Order
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
User Permissions
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 
Gehe zu:  


Powered by phpBB © 2001 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Version 2.0.6 of PHP-Nuke Port by Tom Nitzschner © 2002
Suche


Grundlegendes über Mobbing
· Mobbing allgemein
· Mobbingdefinition
· Mobbing-Arten

· Gruppendynamik
· Die Mobber
· Was so schlimm am Mobbing ist

· Psychische Folgen
· Physische Folgen

· Schritte gegen das Mobbing

· Eltern
· Lehrer

Ausführlichere Artikel gibt es hier oder im Schüler-, Eltern- und Lehrerbereich.
Umfrage
Werden Schüler mit Mobbing-Erfahrungen auch später im Beruf gemobbt?

Ja, auf jeden Fall.
Nicht immer.
Das hängt vom Umfeld ab.
Das hängt vom Opfer ab.
Das hat nichts miteinander zu tun.



Ergebnisse
Umfragen

Stimmen: 2167
Kommentare: 302
Quick Links
· Mobbing-Startseite
· Forum
· Artikel
· Chat
· Blog
· Wiki
· Schüler
· Eltern
· Lehrer

· häufig gestellte Fragen über Mobbing
· Rundgang
· Referat

· Gästebuch
· Partner
· Kontakt
· Hilfe
· Sitemap
· Impressum
Mehr zu diesem Thema unter Schüler Mobbing



Copyright © 2006-2013 by Alexander Hemker
Erstellung der Seite: 0.09 Sekunden

| Soft_Blue phpbb2 style by Sigma12 © | PHP-Nuke theme by www.nukemods.com © | Überarbeitet von Alexander Hemker © |

Schüler brauchen Hilfe bei Mobbing in der Schule: Mobbing Gewalt Schule Schüler Eltern Lehrer Hilfe Aufklärung Google Yahoo!


Das Mobbing-Netzwerk: www.schueler-gegen-mobbing.de - www.mobbing-in-der-schule.info - www.mobbing-am-arbeitsplatz.de