Portal Navigation
· Startseite
· Dein Account
· Downloads
· Forum
· Links
· Mitglieder
· Statistiken
· Suche
· Themen
· Umfragen
· Weiterempfehlen
Benutzerinformation
Willkommen Gast


 


Benutzername

Passwort



Sicherheitscode:
Sicherheitscode


Mitgliedschaften

 · heute neu

2

 · gestern neu

15

 · Alle

32025


neuste 3 Mitglieder
 01:Sep 18, 2019losevJef
 02:Sep 18, 2019gluhoabini
 03:Sep 17, 2019evangelinamp18

Benutzer online

 Besucher (0%)

 Mitglieder (0%)

 Gesamt online

0


Maximal Online

 · Gesamt

1142

 · Mitglieder

5

 · Besucher

1137


Totale Seitenaufrufe
 · Heute

6540

 · Gestern

40693

 · Gesamt Hits

75464502


Forum - SCHÜLER GEGEN MOBBING :: Thema anzeigen - Streber

Streber
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Forum - SCHÜLER GEGEN MOBBING Foren-Übersicht -> Sonstiges

Schnuffel Antworten mit Zitat
Mobbing-Erfahrener
Mobbing-Erfahrener


Anmeldedatum: Oct 05, 2008
Beiträge: 52

BeitragVerfasst am: So Okt 05, 2008 7:26 pm    Titel: Streber
 
Ich bin mir sicher, dass manche von euch das Thema kennen. Alle Leute, die gute Noten haben wollen und dafür hart arbeiten sind Streber.
Was denkt ihr darüber auch wenn ihr persönlich nicht betroffen seid?

Schnuffelgruß Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


Jolanta Antworten mit Zitat
Mobbing-Experte
Mobbing-Experte


Anmeldedatum: Jan 12, 2008
Beiträge: 1349

BeitragVerfasst am: So Okt 05, 2008 7:38 pm    Titel:
 
Ich bin persönlich betroffen und ich finde es total mies.
Schließlich kann ich nichts dafür, dass ich manche Dinge einfach schneller begreife als andere. Ich lerne auch nicht so viel für meine Noten. Sicher lernen viele von denen, die mich als Streber bezeichnet haben, wesentlich mehr und haben einfach weniger Glück oder Begabung oder was weiß ich.

Für mich persönlich ist ein Streber (im negativen Sinn) etwas anderes als jemand, der gute Noten hat und dafür vielleicht auch lernt. Es ist jemand, der unbedingt gute Noten will und das mit allen Mittel, auch mit solchen die unfair sind. Sie schleimen sich beim Lehrer ein, petzen, bescheißen bei Schulaufgaben oder Exen, obwohl es nur um die Note 1 oder 2 geht, usw. Jemand, der wirklich gut ist, hat so etwas meiner Meinung nach nicht nötig.

Noch etwas, das mir dazu einfällt: Bei einem Projekttag haben wir mal einen Film über Schulen in Japan gesehen, wie streng leistungsorientiert es dort zugeht und wie schlechte Schüler gemobbt werden. Alle haben sich äußerst wütend darüber ausgelassen, dass man Leute mit schlechten Noten fertig macht. Aber ist es denn ein Unterschied, ob man Leute wegen guten oder wegen schlechten Noten mobbt?
(Etwas anderes ist natürlich das Schulsystem im Allgemeinen. Wie man da die Kinder in Japan triezt, ist unter aller Kanone. Ich beziehe mich hier nur aufs Mobbing.)

_________________
“Rules are mostly made to be broken and are too often for the lazy to hide behind” Douglas MacArthur (amerikanischer General im Zweiten Weltkrieg, 1880-1964)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden


Schnuffel Antworten mit Zitat
Mobbing-Erfahrener
Mobbing-Erfahrener


Anmeldedatum: Oct 05, 2008
Beiträge: 52

BeitragVerfasst am: Mo Okt 06, 2008 8:51 am    Titel: Streber
 
Ich bin nicht in allen Fächern betroffen nur in Französisch, wo es einige scheinbar ziemoich scheiße finden, dass ich es drauf habe und die nicht.

Bei der letzten Arbeit zum Beispiel, hat unsere Lehrerin uns versprochen Signalwörter in den Lückentext einzubauen, damit wir wissen wann wir welche zeit benutzten müssen.
Unsere Klasse hat es doch tatsächlich nicht geschafft, ohne Signalwörter (Es waren nur drei drin, in einem Text von einer halben Seite) die richtige zeit zu wählen. Wir hatten das Thema schon fast ein Jahr lang durchgekaut und scheinbar ging es immernoch nicht.
Ich fand die ARbeit schwerer als die anderen, aber ich habe doch geschafft.
Alle haben sich dann zwei Stunden später darüber ausgelassen, dass sie es nicht geschafft die richtige Zeit zu nehmen und wie schwierig es doch gewesen ist.

Ich muss persönlich nicht in jedem Satz ein Signalwort drin haben , um die Zeit zu erkennen, die ich anwenden muss.

Bei uns ist es generell das Problem, dass meine Klasse ( wir sind 11 Leute in Franze, da wir halb Latein / Halb Französisch sind) immer nur Spass haben will. Egal in welcher Form.
Ich koche immer schon innerlich, wenn ich höre, dass die mitten im SChuljahr vor einer Arbeit einen Film gucken wollen und
danach ein Problem mit den Aufgaben haben.
Eine deutliche Ansage wäre schon nötig, um es denen mal zu zeigen, aber die verstehen es ja sowieso nicht.

Streber sind für mich mehr die Leute, die sich richtig bei Lehrern einschleimen. Oder vielleicht die Lieblinge der Lehrer sind.
Ich habe sonst auch gute Noten , außer in Sport, da bin ich nciht so gut. Aber ich bin in manchen Fächern wirklich ergeizig und kämpfe dafür und einige vertragen das nicht.

Schnuffelgruß Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


Jolanta Antworten mit Zitat
Mobbing-Experte
Mobbing-Experte


Anmeldedatum: Jan 12, 2008
Beiträge: 1349

BeitragVerfasst am: Mo Okt 06, 2008 8:36 pm    Titel:
 
Ich weiß nicht, wie das in Französisch ist, das habe ich nie gelernt, aber in Englisch hatte ich mit den Zeiten auch immer so meine Probleme. Es gibt in modernen Sprachen eben keine so klaren Regeln wie in Latein oder Mathe.
Aber jetzt in der Oberstufe, wo es diese Übungen nicht mehr gibt, wähle ich in den Texten, die wir verfassen müssen, doch meist intuitiv die richtige Zeit. Deshalb finde ich die Aufgaben doof, aber das ist ja nicht das Thema.

Neider wird es immer geben, wenn du gut bist, aber auch Menschen, die deine Anstrengungen akzeptieren und dich für dein Können bewundern. Und später, wenn du aus der Schule raus bist, helfen all die Filme und sonstigen Spaßfaktoren dir eh nicht mehr weiter. Dann wirst du klar bessere Karten haben als die, die nichts tun und immer nur Spaß haben wollen.
Du kannst dich damit trösten, dass das mit zunehmendem Alter besser wird. Aber auch in der Kollegstufe gibt es noch genug solche Leute, die am liebsten nur abchillen. In manchen Fächern ist mir ja auch jede ausgefallene Stunde recht, aber das sind zumeist Fächer, in denen man eh nix lernt, in denen ich sicher kein Abi schreibe und bestimmt nix im Beruf zu tun habe. Aber manche machen ja nicht mal im Leistungskurs ihre Hausaufgaben. Da kann ich echt nur den Kopf schütteln.

_________________
“Rules are mostly made to be broken and are too often for the lazy to hide behind” Douglas MacArthur (amerikanischer General im Zweiten Weltkrieg, 1880-1964)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden


Skihaserl88 Antworten mit Zitat
Mobbing-Experte
Mobbing-Experte


Anmeldedatum: Aug 28, 2008
Beiträge: 266

BeitragVerfasst am: Di Okt 07, 2008 12:57 am    Titel:
 
Oh ja, die Streber und Neider - kenn ich leider auch. Was heißt Streber, sie hat zwar nich geschleimt, aber war gar mit ner 2 unzufrieden, weil sie ne 1 haben wollte. Glaub, die konnte es sich gar aussuchen, ob sie die 2 haben will oder nich bei der einen mündlichen Kontrolle in Deutsch. In manch anderen Fächern wurde sie auch bevorzugt, kam mir zumindest so vor. Am Ende der 10. hatte sie eine 2 in Sport un der Rest an Noten alles einsen. Ich mein klar, ich gönn jemanden den Erfolg, kann es aber von den Seiten der Lehrer nich leiden, wenn solche Schüler bevorzugt werden. Man sollte die schwächeren Schüler mehr dran nehmen, sie unterstützen und nich einfach hängen lassen - voraus gesetzt, sie wollen das auch- manchmal sind es auch einfach die Klassenclowns, die die schlechtesten der Klasse sind - war zumindest in meiner so.

Neidisch war eine auf mich, weil ich gute Noten hatte meistens. Dann war sie einmal besser als ich in Mathe und schon kam ein dummer Spruch von ihr, dass ich jetz doch endlich mal wisse, wie es ist, schlechte Noten zu haben.... Ich bin weiß Gott nicht eine der jenigen, die leichter lernen als andere. Ich musste schon immer kämpfen, hab es geschafft. Die Prüfungsangst, zu versagen usw. glaub ich, kam erst durchs mobben. Man war gar neidisch, dass ich Klassenbeste war, dann machte man mich beinah runter, als ich es nich mehr war, so von wegen, "ich sei damals ein Vorbild für alle gewesen und was is jetzt? Sei ich schlecht geworden", was dem nich so war! In der 5. und 6. Klasse war ich bei Klassenarbeiten manchmal die einzige, die ne 2 oder 1 schrieb, der Rest der Klasse war schlechter. Allen voran Bio oder Englisch. Warum klappte das nicht mehr in den späteren Jahrgangsstufen bei mir? Mobbing, Druck nicht stand gehalten, obwohl man alles gegeben hat, von den anderen sich leiten zu lassen, genauso gut zu sein?

Neider sind für mich auch die jenigen, die im Unterricht ständig quatschen und sich nachher wundern, dass sie schlechter sind, als der Rest der Klasse. So eine war das mir und wie hab ich sie "geliebt" Confused
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


Jolanta Antworten mit Zitat
Mobbing-Experte
Mobbing-Experte


Anmeldedatum: Jan 12, 2008
Beiträge: 1349

BeitragVerfasst am: Di Okt 07, 2008 6:48 pm    Titel:
 
Skihaserl88 hat Folgendes geschrieben:
Was heißt Streber, sie hat zwar nich geschleimt, aber war gar mit ner 2 unzufrieden, weil sie ne 1 haben wollte. Glaub, die konnte es sich gar aussuchen, ob sie die 2 haben will oder nich bei der einen mündlichen Kontrolle in Deutsch. In manch anderen Fächern wurde sie auch bevorzugt, kam mir zumindest so vor. Am Ende der 10. hatte sie eine 2 in Sport un der Rest an Noten alles einsen. Ich mein klar, ich gönn jemanden den Erfolg, kann es aber von den Seiten der Lehrer nich leiden, wenn solche Schüler bevorzugt werden. Man sollte die schwächeren Schüler mehr dran nehmen, sie unterstützen und nich einfach hängen lassen - voraus gesetzt, sie wollen das auch- manchmal sind es auch einfach die Klassenclowns, die die schlechtesten der Klasse sind - war zumindest in meiner so.

Die Hauptschuld lag da aber bei den Lehrern und nicht bei der Schülerin, oder? Ich finde das auch nicht OK, wenn gute Schüler bevorzugt werden, selbst wenn es da um mich selber geht. Z.B. hatten wir mal einen Deutschlehrer, bei dem musste man die Aufsätze immer noch einmal schreiben, außer man hatte eine 1. Ich war auch oft bei denen, die ne 1 hatten und habe mich natürlich über die gesparte Arbeit gefreut, aber auch gespürt, dass es unfair ist und Neid verursacht. An so etwas sollte ein Lehrer auch denken.

Bei mir war es eher so, dass ich durchs Mobbing bessere Noten bekam, weil das Lob von Eltern und Lehrern dafür die einzige Anerkennung war, die ich noch hatte. Außerdem konnte ich nicht mehr von quatschenden Freunden oder so abgelenkt werden.

Klar war das auch ein Angriffspunkt fürs Mobbing und ich habe auch überlegt, einfach absichtlich mehr Fehler zu machen. Hab ich aber sein gelassen, weil ich nicht daran glaubte, dass es was helfen würde. Dann würden nur dumme Sprüche von denen kommen, die auf einmal besser sind, wie ich bei jedem Ausrutscher zu spüren bekam. Zudem würde es mir noch Ärger mit den Erwachsenen einbringen und das musste echt nicht sein.

_________________
“Rules are mostly made to be broken and are too often for the lazy to hide behind” Douglas MacArthur (amerikanischer General im Zweiten Weltkrieg, 1880-1964)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden


ornellahebbert Antworten mit Zitat
Mobbing-Neuling
Mobbing-Neuling


Anmeldedatum: Oct 29, 2008
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: Mi Okt 29, 2008 6:21 pm    Titel: Re: Streber
 
Schnuffel hat Folgendes geschrieben:
Ich bin mir sicher, dass manche von euch das Thema kennen. Alle Leute, die gute Noten haben wollen und dafür hart arbeiten sind Streber.
Was denkt ihr darüber auch wenn ihr persönlich nicht betroffen seid?

Schnuffelgruß Smile


Hey, ich bin hier neu, seit heute. Finde die Seite cool und Du hast total recht mit den Strebern. Bei uns sind die meisten in SchülerVZ und geben mir keine Einladung. Tschüüs - Ornella
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


Eve Antworten mit Zitat
Administrator


Anmeldedatum: Aug 11, 2007
Beiträge: 2731
Wohnort: nähe Stuttgart

BeitragVerfasst am: Do Okt 30, 2008 3:15 am    Titel:
 
jetzt hast du ne Einladung Wink

_________________
„Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an.”
Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (1776-1822)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden


saphira Antworten mit Zitat
Mobbing-Professor
Mobbing-Professor


Anmeldedatum: Jan 21, 2007
Beiträge: 170

BeitragVerfasst am: Do Okt 30, 2008 10:44 pm    Titel:
 
Ehrlich gesagt kann ich der Diskussion hier gar nicht so richtig folgen. Kann es sein, dass ihr hier ein bisschen aneinander vorbei schreibt?O.o Hier gehts einmal um Streber, die mobben und um andere, die als Streber bezeichnet werden und dadurch gemobbt werden, weil sie den Neid auf sich gezogen haben. Oder versteh ich das falsch? O.o

LG, Saphira

_________________
Wer die Wahrheit sagt, sollte immer ein gesatteltes Pferd bereithalten...(armenischer Spruch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


Jolanta Antworten mit Zitat
Mobbing-Experte
Mobbing-Experte


Anmeldedatum: Jan 12, 2008
Beiträge: 1349

BeitragVerfasst am: Sa Nov 01, 2008 6:56 pm    Titel:
 
Ich denke, es geht hauptsächlich darum, ob es gerechtfertigt ist, Leute mit guten Noten oder großem Ehrgeiz oä. "Streber" zu nennen und zu mobben. So habe ich das zumindest verstanden.

_________________
“Rules are mostly made to be broken and are too often for the lazy to hide behind” Douglas MacArthur (amerikanischer General im Zweiten Weltkrieg, 1880-1964)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden


Schnuffel Antworten mit Zitat
Mobbing-Erfahrener
Mobbing-Erfahrener


Anmeldedatum: Oct 05, 2008
Beiträge: 52

BeitragVerfasst am: Sa Nov 01, 2008 7:54 pm    Titel:
 
Ja, so wie es Jolanta gesagt hat, ist es auch gemeint. Schließlich werden bei uns Leute als Streber bezeichnet, die schon nur das machen, was der Lehrer ihnen sagt. Da wird einer STreber genannt, weil die Rollos (auf den Befehl des Lehrers) runter ,,machen'' sollte. Wie auch immer... o.O
Shocked
Ich meine, denen geht's auch nicht mehr so gut.
Unsere Klasse ist schon fast die schlechteste in unserem Jahrgang und die wollen sich nciht mal nachmittags auf ihren Hintern setzten, um zu lernen.
Ich saß heute morgen 3 STunden an den Hausaufgaben und noch nachmittags zwei STunden und die schreiben einfach mal kurz bei mir ab. Und dafür habe ich am Wochendnde gearbeitet.

SChnuffelgruß;
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


steffi789 Antworten mit Zitat
Mobbing-Neuling
Mobbing-Neuling


Anmeldedatum: Nov 02, 2008
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: So Nov 02, 2008 4:51 pm    Titel: Kenne das Problem sehr gut
 
Hallo,

ich kenne das Problem sehr gut. Ich hatte jahrelang sehr gute Noten in der Schule und wurde deswegen als "Streber" gemobbt. Es geht nicht einfach nur um das Wort, mit dem man beschimpft wird. Dahinter steckt ein ganzes Bündel von Klischees, das einem angedichtet wird. Mir wurde immer unterstellt, ich müsse eine langweilige Spaßbremse sein, die sich nicht für Liebe, Partys etc. interessiert, weil ich ja ständig lernen würde.
Ich hab eigentlich sehr wenig gelernt, aber das hat niemanden interessiert. Sie sind einfach nicht damit klargekommen, dass jemand so einfach so viele gute Noten schreiben kann. Dabei war ich nie unfair zu ihnen. Ich hab nie jemanden wegen seiner schlechten Noten gemobbt oder mich beim Lehrer eingeschleimt. Im Gegenteil, ich hab kostenlose Nachhilfe gegeben und mich für andere eingesetzt. Aber das hat alles nichts genützt. Wahrscheinlich war ich einfach zu nett. Ich hatte zuhause eine Menge Probleme und dadurch ein ziemlich niedriges Selbstbewusstsein. Wenn das anders gewesen wäre, hätte ich mich vielleicht besser gewehrt. Hätte, könnte, würde - es war nun mal nicht so, und die anderen haben meine Schwäche anscheinend gespürt, so dass ich ein dankbares Opfer war. Ich hab mich dann immer mehr zurückgezogen und bin in manchen Fächern von 1 auf 4 abgerutscht. Dementsprechend durchschnittlich war meine Abinote. Heute liegt mein Abi 7 Jahre zurück, und ich denke von Jahr zu Jahr mit mehr Wut an meine Schulzeit zurück. Vor allem, wenn ich sehe, dass diejenigen, die damals besonders fies zu guten Schülern waren waren, heute nicht selten besonders gute Jobs haben, nach denen sie in den letzten Jahren emsig "gestrebt" haben. Meine Erkenntnis, die ich in der Schulzeit noch nicht hatte, ist heute: Jeder wünscht sich Erfolg, jeder wäre eigentlich gern ein "Streber", und je größer die Minderwertigkeitskomplexe, desto größer die Klappe. Traurig nur, dass in einem solchen sozialen System diejenigen verunsichert werden bzw. sogar auf der Strecke bleiben, die eigentlich am leistungsfähigsten sind. Meine Erfahrung aus 19 Jahren im deutschen Bildungssystem ist leider auch: Selbstbewusstsein setzt sich durch, zur Not auch ohne Qualität. Selbst an der Uni ließen sich die Dozenten nicht selten von sicher auftretenden Studenten blenden, auch wenn ihre Leistung fragwürdig war. Selbstvermarktung statt Qualität, das ist die Devise. Das ist nicht nur traurig für diejenigen klugen Köpfe, denen dieser Machtkampf nicht liegt. Man bedenke auch den Schaden für die Volkswirtschaft, den ein solches System hervorruft. Wenn gute Schüler sozial weniger angesehen sind als schlechtere, was hierzulande der Fall ist, ist ihr Selbstbewusstsein schon früh geschwächt. Wenn sich dann an der Uni auch noch die Devise "Schein statt Sein" durchsetzt, bleibt ihr Potential womöglich ungenutzt. Sehr bedenklich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


Jolanta Antworten mit Zitat
Mobbing-Experte
Mobbing-Experte


Anmeldedatum: Jan 12, 2008
Beiträge: 1349

BeitragVerfasst am: So Nov 02, 2008 8:48 pm    Titel:
 
Ja, irgendwie sind wir schon eine seltsame Gesellschaft. Ich habe mal gehört, dass Deutschland das einzige Land ist, in dem eine Beleidigung wie "Streber" existiert. In allen anderen Ländern werden Schüler mit guten Noten geschätzt, auch von den Mitschülern. Irgendwo (England oder Frankreich, glaube ich) hängen sogar Woche für Woche Listen aus, wer diese Woche am besten war, und jeder bemüht sich, möglichst weit oben zu stehen.

Gut, das fände ich auch doof, denn damit könnte es leicht zu Mobbing gegenüber schlechten Schülern kommen. Man sollte einfach alle akzeptieren, egal ob gut oder schlecht.

Besonders erschreckend finde ich dein Beispiel von den Dozenten an der Uni. An der Schule stehen ja die Lehrer doch meistens auf der Seite derjenigen, die gute Noten haben. Dass an der Uni die Professoren eher auf die große Klappe als auf die Leistung achten, verwundert mich daher schon.

_________________
“Rules are mostly made to be broken and are too often for the lazy to hide behind” Douglas MacArthur (amerikanischer General im Zweiten Weltkrieg, 1880-1964)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden


smashy Antworten mit Zitat
Mobbing-Student
Mobbing-Student


Anmeldedatum: Nov 08, 2008
Beiträge: 120

BeitragVerfasst am: Sa Nov 08, 2008 6:34 pm    Titel:
 
Hallo,

ich war Klassenbester als ein Mädchen aus dem Gymnasium zurück in unsere Klasse kam. Sie neidete mir sofort meine Noten. Ich hätte sie ihr alle geschenkt, mir bedeuten Noten nicht viel.
Als unsere Klasse geteilt wurde, begann dieses Mädchen, mich zu mobben. Mit ihren Speichelleckerinnen machte sie mich madig, ich wäre nicht der Beste, nicht mal gut. Tägliche Beleidigungen, Gerüchte, die sie über mich verbreiten und ihre stendige Einschleimerei bei den Lehrerinnen machen mir seitdem das Leben schwer. Ich habe zuerst Mathe versaut, weil ich bei Arbeiten völlige Blackouts habe und nun auch noch die anderen Fächer. Dieses Mädchen hat ihren Einfluss auf alle Mädchen der Klasse ausgeweitet und ich bin an keinem Tag vor ihren Anfeindungen sicher.
Wenn mich eine Lehrerin für nicht gemachte HA kritisiert, haun sie gleich mit rein und geben lautstark ihren Kommentar ab. Will ich etwas entgegnen, schreien sie mich nieder. Hilfe von Lehrern-Fehlanzeige, denen scheint das Recht zu sein.
Jetzt weiss ich, dass es mobbing ist und der Grund Neid auf gute Zensuren. Obwohl ich die schon lange nicht mehr habe, lassen sie mich nicht in Ruhe. Das Mobbing scheint ihnen Spass zu machen. Mir wird beim Gedanken an Schule schlecht, ich will nicht mehr dran denken.
Wie werde ich die mobbenden Weiber los ohne gewalttätig zu werden?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


zarhok Antworten mit Zitat
Co-Moderator


Anmeldedatum: Jun 19, 2007
Beiträge: 493

BeitragVerfasst am: Sa Nov 08, 2008 8:38 pm    Titel:
 
Hallo Smashy,

tja, das "Strebertum" bzw. auch fair erworbene/erarbeitete gute Noten sind leider ein Neidobjekt, das einem noch Jahre hinterhergetragen wird, sei man in der Zeit noch so schlecht geworden oder noch so bescheiden geblieben - wenn irgendwer eine Lawine lostritt, dann hängen sich alle in den Neidmob.

Tja, deine Situation kommt mir bekannt vor - ich habe das Problem momentan nicht in der Stärke, aber auch bei mir gibt es ein Mädchen, was es absoulut nicht auszustehen vermag, dass sie nicht mehr Klassenbeste ist, und von mir, dem Opfer schlechthin, überflügelt wurde. Ich mache mir da nichts draus, aber sie ist halt ähnlich darauf eingestiegen wie es in deinem Fall auch war: Sie hat sämtliche Leute, v.a. Mädchen, bei denen es möglich war, gegen mich aufgehetzt.

Ich habe das bis heute nicht ganz abstellen können, aber vielleicht helfen dir die folgenden Ideen:

- Du könntest versuchen, dich bei Gelegenheit den Leuten zu nähern, die das Mädchen, was gegen dich hauptsächlich hetzt, sehr stark "unter Kontrolle" hat. Solche Leute sind oft nicht sehr zufrieden mit ihrer Rolle, wenn sie ständig untergebuttert werden. Vor allem Leute, die eher still scheinen bzw nett zu dir sind, wenns keiner mitbekommt, sind oft nicht so unfreundlich dirgegenüber eingestellt, wie du vielleicht glaubst - sie können sich nur nicht vom Einfluss ihrer Gruppe befreien, um zu tun/sagen, was sie denken.
Über diese Leute kannst du dir vielleicht Anschluss finden.
Aber: Das ist eine ziemliche Schlammschlacht-Lösung. Erstens, weil die Leute, denen du dich näherst, vielleicht Stress mit ihrer (ungeliebten) Gruppe bekommen, und auch zu Opfern werden. Zweitens, weil sie das Mobbing neben dem Anschluss, den du finden könntest. nur dadurch bekämpft, dass die Haupt-Täterin damit beschäftigt wird, ihren "Mob" zusammen zu halten. Wenn du "Glück" hast, sind die Bande in der Gruppe der Speichellecker so lose, dass sich durch eine kleine "Instabilität" die ganze Gruppe intern zerstreitet.
Aber grade wegen dieser Wirkung kann das ungeahnte Folgen haben, und Leute treffen, die nichts dafür können.
Ich habe das so gemacht (allerdings die volle Tragweite, die ich grade erzählt habe, erst später erkannt ), und bin prinzipiell gut damit klar gekommen. Es ist halt die Frage, wie sehr diese Methode für dich als "gewaltfrei" gilt Smile

- Du sagst, deine Lehrer stehen nicht hinter dir. Ich kann mir vorstellen, dass die "Täterin" durch ihr Einschmeicheln zumindest bei den Lehrern, die sie selbst im Unterricht hat, großen Einfluss hat. Vielleicht solltest du deswegen das Einzelgespräch mit einem "neutralen" Lehrer suchen, der euch beide nicht kennt - vielleicht gibt es an deiner Schule sogar einen Vertrauenslehrer, der dir weiterhelfen kann.

- Ansonsten - wie ist dein Rückhalt sonst in der Klasse? Auch da kannst du versuchen, zu Leuten Kontakt zu suchen, die ansonsten eher still sind, oder (evt idealer) auch mal den Mund aufmachen, und dann SAGEN, dass die Gerüchte über dich nicht stimmen - was natürlich verraussetzt, dass du sie "auf deine Seite ziehst", oder dich einfach mit ihnen anfreundest(was sicher die bessere Lösung ist - schließlich ist alles andere oberflächlich)

- Was deine Noten angeht: Hat da noch kein Lehrer gefragt, warum die schlechter geworden sind? Vielleicht auch ein Einstieg, um deine Situation darzulegen. Allerdings sind Eltern - und Lehrereinflüsse mit Vorsicht zu genießen (Muttersöhnchen/Petze...), und die Wirkung ist oft nur begrenzt.

- Wenn deine Situation so arg ist, dass du gar kein Land mehr siehst, könntest du an einer anderen Schule ganz neu anfangen. Das kannst du dir gegebenenfalls überlegen und mit deinen Eltern besprechen (Wie viel wissen / merken die eigentlich?)

Ich hoffe, du kannst irgendeine dieser oder anderer Wege finden und dir das alles wieder klar machen Smile

Alles Gute!

zar

_________________
Und mit Glück
Bleibt nur eine Narbe
Zurück
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen


Jolanta Antworten mit Zitat
Mobbing-Experte
Mobbing-Experte


Anmeldedatum: Jan 12, 2008
Beiträge: 1349

BeitragVerfasst am: Sa Nov 08, 2008 9:07 pm    Titel:
 
Also, ich finde schon, dass die von dir vorgeschlagene Lösung gewaltfrei ist, auch wenn ich mir nicht ganz vorstellen kann, wie das funktionieren soll.

Ansonsten würde ich auch erst einmal die Eltern einweihen. Vielleicht wissen die Rat und wenn es der ist, dass sie dich an eine andere Schule wechseln lassen. So bin ich aus dem Mobbing rausgekommen.

Die Unterstützung von Lehrern kann in einem Fall wie deinem, wo der Grund für das Mobbing gute Noten und "Strebertum" (was für ein blödes Wort Rolling Eyes )sind, auch leicht eher kontraproduktiv sein, da du dann schnell erst recht als Lehrersliebling dastehst. Das fürchtete ich jedenfalls in deiner Situation, wissen tue ich es allerdings nicht, weil ich es nicht darauf angelegt habe, sondern die Lehrer gebeten habe, sich nicht einzumischen.

_________________
“Rules are mostly made to be broken and are too often for the lazy to hide behind” Douglas MacArthur (amerikanischer General im Zweiten Weltkrieg, 1880-1964)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden


smashy Antworten mit Zitat
Mobbing-Student
Mobbing-Student


Anmeldedatum: Nov 08, 2008
Beiträge: 120

BeitragVerfasst am: So Nov 09, 2008 8:18 am    Titel:
 
Vielen Dank euch beiden, dass ihr euch solche Gedanken für mich gemacht habt. Die Sache mit den Lehrern ist eine verfahrene Situation, meine Mobber haben alles unter Kontrolle. Als meine Mutter mit einer Lehrerin geredet hat, in deren Unterricht es am schlimmsten war und ich ne 6 dafür kassierte, wussten es die mobber sofort, wer weiss woher, keine Ahnung. Am nä Tag haben sie mich fertig gemacht, ob meine Mutter alles für mich gemacht habe und die 6 jetzt weg sei(sie wissen genau, was sie bewirken und das es ungerecht ist, was sie machen).
Meine Eltern ahnen nur einen Bruchteil, ich schäme mich sehr. Das ganze Ausmaß kennt keiner. Mittlerweile machen fast alle in der Klasse mit. Sogar meine vermeindlichen Kumpel. Freundschaften sind da nicht möglich und solche einschmeichelleien bei den Speichelleckern sind unter meiner Würde, die verraten sich doch selber, auf die kann und will ich nicht zählen. Mag sein, dass das stur ist. Aber ich habe keine Kraft und Nerven mehr, mich auf die einzulassen. Die, die als Anzunähernde in Frage kommen, leiden selbst auch unter den Mobbern, stimmt, aber die sind auch am unzuverlässigsten, wenns ums Zusammenhalten geht. Ich hab keinen Bock auf einen Trojaner, am Ende macht mich das noch verletzbarer. Es tut schon unheimlich weh, morgen wieder hinzugehen.
Einen Schulwechsel kann ich mir nicht vorstellen, alle in Frage kommenden Schulen sind sehr weit weg, über ne Std Weg. Keine Busverbindung. Und warum verdammt soll ICH gehen und nicht die!?
Ich wollte, es gäbe keine Schulpflicht. Ich würde zu den KA`s gehen und fertig ist`s. Wozu das alles? Mir schwirrt das Hirn, ich finde keine Lösung.Ich bin kurz davor, auszurasten, ich kann doch nicht ewig still halten. Ich fühle mich wie ein Fremder, nicht mehr wie ich selbst. In mir steigt die kalte Wut hoch, wenn ich daran denke, was die aus mir machen. Ich hasse die alle. Ich kann jeden Gemobbten verstehen, der einen von denen Zusammenschlägt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


mg21 Antworten mit Zitat
Mobbing-Professor
Mobbing-Professor


Anmeldedatum: Nov 29, 2008
Beiträge: 169

BeitragVerfasst am: Mo Dez 08, 2008 10:00 am    Titel:
 
das mit dem Zusammenschlagen kann ich auch sehr gut verstehen. Wäre es vielleicht eine Möglichkeit sich an den Direktor zuwenden wenn die Lehrer nicht helfen? Ansonsten mal versuchen sich ein Hobby zu suchen damit man zumindest privat einen gewissen Ausgleich zum Mobbing in der Schule hat? (Vielleicht Selbstverteidigung oder ähnliches?) Ansonsten kann ich nur sagen Kopf hoch und durchhalten
Du schaffst das schon
Lg
mg21

_________________
Mach dich nicht fertig,
wenn du pech hast erledigen das andere für dich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden


smashy Antworten mit Zitat
Mobbing-Student
Mobbing-Student


Anmeldedatum: Nov 08, 2008
Beiträge: 120

BeitragVerfasst am: Mo Dez 08, 2008 11:20 am    Titel:
 
danke, hab mich für einen Neuanfang entschieden.

Direx war Fehlanzeige; es gibt da kein Mobbing und wenn, dann höchstens gegen Lehrer... Crying or Very sad

Ausgleich habe ich zum Glück: meine Familie, meinen Hund, Schwimmen, dieses Forum;-)...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


Jolanta Antworten mit Zitat
Mobbing-Experte
Mobbing-Experte


Anmeldedatum: Jan 12, 2008
Beiträge: 1349

BeitragVerfasst am: Mo Dez 08, 2008 4:15 pm    Titel:
 
Gute Entscheidung!

Wie geht es dir jetzt?
Ich nehme mal an, du bist an einer anderen Schule. Klappt das mit den Busverbindungen? Hast du schon Leute gefunden, mit dene du dich gut verstehst?
Würde mich freuen, wenn du ein bisschen was erzählst.

_________________
“Rules are mostly made to be broken and are too often for the lazy to hide behind” Douglas MacArthur (amerikanischer General im Zweiten Weltkrieg, 1880-1964)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden


Eve Antworten mit Zitat
Administrator


Anmeldedatum: Aug 11, 2007
Beiträge: 2731
Wohnort: nähe Stuttgart

BeitragVerfasst am: Mo Dez 08, 2008 4:26 pm    Titel:
 
psssst... wir sind off Topic^^

Arrow zurück zum Thema:

Ich war auch immer die Streberin. Sowohl in der Grund- als auch in der Hauptschule. Naja, was solls, jetzt mach ich das Abitur, und die haben nur einen Hauptschulabschluss.

_________________
„Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an.”
Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (1776-1822)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden


smashy Antworten mit Zitat
Mobbing-Student
Mobbing-Student


Anmeldedatum: Nov 08, 2008
Beiträge: 120

BeitragVerfasst am: Mo Dez 08, 2008 8:21 pm    Titel:
 
Hi Jolanta,

auch wenn ich jetzt zum topic nicht mehr viel zu sagen hab, weil ich weit davon entfernt bin, der Streber zu sein, gehts mir jetzt erleichtert. Aber die neue Schule ist anders in jeder Beziehung und ich muss mich erst zurechtfinden. Mit meinen neuen Mitschülern kann ich mich gut unterhalten, endlich sein wie ich wirklich bin, nicht mehr so verleumdet und geduckt.

Aber durch das Mobbing bin ich leistungsmässig weit zurückgefallen, das merke ich jetzt erst und macht mich erneut wütend auf die mobber.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


Jolanta Antworten mit Zitat
Mobbing-Experte
Mobbing-Experte


Anmeldedatum: Jan 12, 2008
Beiträge: 1349

BeitragVerfasst am: Di Dez 09, 2008 2:40 pm    Titel:
 
Das wird schon wieder, wenn du erst mal dich in der Schule wohlfühlst. Bald bist du bestimmt genauso gut oder noch besser wie vor dem Mobbing.

Ok, war schon wieder Off-Topic Wink
Arrow Ihr wisst, was da stehen soll.

_________________
“Rules are mostly made to be broken and are too often for the lazy to hide behind” Douglas MacArthur (amerikanischer General im Zweiten Weltkrieg, 1880-1964)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden


Alex Antworten mit Zitat
Site Admin
Site Admin


Anmeldedatum: Nov 12, 2006
Beiträge: 986

BeitragVerfasst am: Sa Dez 20, 2008 2:29 pm    Titel:
 
Also zurück zum Streber, das hab ich ja damals auch hören müssen. Hm, der Begriff ist leider negativ besetzt, trotzdem würde ich, ohne mich jetzt selbst "beleidigen" zu wollen, mich selbst als Streber bezeichnen. Und ja, eigentlich habe ich auch kein Problem damit. Natürlich sitz ich nicht den ganzen Tag zu Hause und mache Matheaufgaben. Wobei man natürlich sagen muss, dass alles, was in der Oberstufe gemacht wird, schon ins Abitur einfließt. Ich arbeite viel für die Schule, aber nicht übertrieben viel. Hartes Arbeiten ist wichtig, da vom Abitur viel abhängt, wie z.B. das Studium und damit mein restliches Leben.

Ein Streber zu sein ist nicht schlimm. Wer nacht etwas strebt, also einigermaßen viel Ehrgeiz hat, ein bestimmtes Ziel möglichst gut zu erreichen, hat im späteren Berufsleben schonmal eine gute Voraussetzung. Viele Arbeitgeber wünschen sich Mitarbeiter, die strebsam sind und schnell, gut und zuverlässig ihre Arbeit verrichten können. Damit werden auch Kosten gespart.

Wenn ich mir jetzt all die anderen Trottel ansehe, die versuchen, andere, leistungsstarke (und vielleicht auch leistungsstärkere) Schüler mit dem Begriff "Streber" zu beleidigen, dann kann ich darüber nur lachen. Denn genau diese Leute haben echt psychisch ne Denkblockade und werden es, zumindest in absehbarer Zeit, nicht schaffen, sozial erfolgreich zu sein.

Genau diese Trottel sind diejenigen, die man nach 30 Jahren wiedertrifft und die einem dann die Schuhe putzen. Wink

_________________
Mobbing in der Schule
Mobbing Gewalt Schule Schüler Eltern Lehrer Hilfe Aufklärung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen


smashy Antworten mit Zitat
Mobbing-Student
Mobbing-Student


Anmeldedatum: Nov 08, 2008
Beiträge: 120

BeitragVerfasst am: Sa Dez 20, 2008 4:19 pm    Titel:
 
Danke, Alex, das ging bei mir runter wie Öl Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Forum - SCHÜLER GEGEN MOBBING Foren-Übersicht -> Sonstiges
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

Choose Display Order
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
User Permissions
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 
Gehe zu:  


Powered by phpBB © 2001 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Version 2.0.6 of PHP-Nuke Port by Tom Nitzschner © 2002
Suche


Grundlegendes über Mobbing
· Mobbing allgemein
· Mobbingdefinition
· Mobbing-Arten

· Gruppendynamik
· Die Mobber
· Was so schlimm am Mobbing ist

· Psychische Folgen
· Physische Folgen

· Schritte gegen das Mobbing

· Eltern
· Lehrer

Ausführlichere Artikel gibt es hier oder im Schüler-, Eltern- und Lehrerbereich.
Umfrage
Werden Schüler mit Mobbing-Erfahrungen auch später im Beruf gemobbt?

Ja, auf jeden Fall.
Nicht immer.
Das hängt vom Umfeld ab.
Das hängt vom Opfer ab.
Das hat nichts miteinander zu tun.



Ergebnisse
Umfragen

Stimmen: 2328
Kommentare: 336
Quick Links
· Mobbing-Startseite
· Forum
· Artikel
· Chat
· Blog
· Wiki
· Schüler
· Eltern
· Lehrer

· häufig gestellte Fragen über Mobbing
· Rundgang
· Referat

· Gästebuch
· Partner
· Kontakt
· Hilfe
· Sitemap
· Impressum
Mehr zu diesem Thema unter Schüler Mobbing



Copyright © 2006-2013 by Alexander Hemker
Erstellung der Seite: 0.11 Sekunden

| Soft_Blue phpbb2 style by Sigma12 © | PHP-Nuke theme by www.nukemods.com © | Überarbeitet von Alexander Hemker © |

Schüler brauchen Hilfe bei Mobbing in der Schule: Mobbing Gewalt Schule Schüler Eltern Lehrer Hilfe Aufklärung Google Yahoo!


Das Mobbing-Netzwerk: www.schueler-gegen-mobbing.de - www.mobbing-in-der-schule.info - www.mobbing-am-arbeitsplatz.de