Portal Navigation
· Startseite
· Dein Account
· Downloads
· Forum
· Links
· Mitglieder
· Statistiken
· Suche
· Themen
· Umfragen
· Weiterempfehlen
Benutzerinformation
Willkommen Gast


 


Benutzername

Passwort



Sicherheitscode:
Sicherheitscode


Mitgliedschaften

 · heute neu

1

 · gestern neu

4

 · Alle

5382


neuste 3 Mitglieder
 01:Jun 27, 2017Willardstono
 02:Jun 26, 2017berthamv18
 03:Jun 26, 2017Igel

Benutzer online

 Besucher (0%)

 Mitglieder (0%)

 Gesamt online

0


Maximal Online

 · Gesamt

1142

 · Mitglieder

5

 · Besucher

1137


Totale Seitenaufrufe
 · Heute

29326

 · Gestern

33786

 · Gesamt Hits

32670719


Forum - SCHÜLER GEGEN MOBBING :: Thema anzeigen - Meine lange Geschichte...

Meine lange Geschichte...

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum - SCHÜLER GEGEN MOBBING Foren-Übersicht -> Mobbing-Erfahrungen

bulubulu Antworten mit Zitat
Mobbing-Neuling
Mobbing-Neuling


Anmeldedatum: Jul 14, 2012
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Sa Jul 14, 2012 11:48 pm    Titel: Meine lange Geschichte...
 
Hallo,

also ich fang mal von vorne an...

Im Kindergarten hatte ich eigentlich noch viele Freunde, aber auch da gab es schon ein Mädchen, das versucht hat, mich von den anderen auszugrenzen. Aber ich habe trotzdem mich dann ab und zu mit ihr getroffen und wir haben zusammen gespielt. Nur wollte wollte ich schon im Kindergarten immer zu den "coolen" gehören. Im letzten Jahr musste ich den Kindergarten wechseln, weil wir für ein Jahr wo anders hingezogen sind. Da habe ich auch ganz schnell eine beste Freundin gefunden und wir haben alles zusammen gemacht. Auch hier habe ich wieder mit recht vielen aus dem Kindergarten was gemacht, aber irgendwie habe ich so ganz auch nicht dazugehört. Also ich war so mehr oder weniger nie eine von den wichtigen Leuten... Zu meinem Geburtstag sind schon alle Kinder gekommen und ich denke schon, dass sie mich auch gemocht haben, aber ich war halt eher so an zweiter Stelle... Ich kann mich zb noch an eins erinnern, obwohl ich erst fünf war, da war es mir furchtbar langweilig und ich hab wirklich fast alle Kinder aus meiner Kindergartengruppe durchtelefoniert, aber keiner hatte Zeit. Also bin ich irgendwo hingelaufen, keine Ahnung mehr wo hin, da habe ich dann wirklich alle Kinder aus meiner Gruppe gesehen, wie sie zusammen unterwegs waren. Da habe ich mich natürlich schon gefragt, warum ich nicht eingeladen wurde. Nur meine beste Freundin aus dem Kindergarten war nicht dabei... Also zu meiner Kindergartenzeit kann ich nur sagen, dass ich nicht wirklich geärgert oder ausgegrenzt worden bin, es gab ein paar Zwischenfälle, aber es war im großen und ganzen schon okay.

Naja, dann kam die Grundschule, da sind wir wieder an unseren alten Ort zurückgezogen. In der Grundschule habe ich dann ein neues Mädchen kennengelernt, das meine beste Freundin wurde. Da war dann aber auch wieder dieses Mädchen, ich nenne sie mal Jasmin, die mich ausgrenzen wollte... In der Klasse war ich wieder nicht bei den beliebten dabei, was ich aber eigentlich sein wollte. Es gab eine Gruppe, die wirklich beliebt war. Mit zwei der Mädels habe ich auch hin und wieder was ausgemacht, die waren auch echt nett. Mit einer, die ich echt unglaublich hübsch und cool fand, wollte ich auch was ausmachen, sie aber nie mit mir... Auf jeden Fall wollte sich Jasmin unbedingt mit meiner besten Freundin anfreunden. Jasmin war so halbwegs beliebt und hat halt meine beste Freundin immer mit sich gezogen und sie mehr oder weniger gegen mich aufgestachelt. Meine Freundin hatte damals eigentlich keine eigene Meinung und hat teilweise mitgemacht, teilweise aber auch einfach gar nichts gesagt und das gemacht, was Jasmin wollte... Also sie war mehr oder weniger ihr treuer Schosshund! Mir hat das damals sehr wehgetan und ich habe mich alleine gefühlt. Meine beste Freundin hat aber nach wie vor Mittags was ausgemacht mit mir. Manchmal hatte ich richtig den Eindruck, dass sie halt verhindern wollte, dass ich beliebt werden könnte... Dann gab es noch ein anderes Mädchen, die war noch unbeliebter als ich, hat geklaut und war auch nicht gerade sonderlich intelligent. Sie wollte dann wiederum mit mir was ausmachen usw. Das habe ich aber immer abgelehnt, weil ich nicht durch sie noch unbeliebter werden wollte. Zumal mir ihre Art auch nicht so lag...
Naja, dann kam die Realschule. Jasmin kam aufs Gymnasium, war also weg. Meine beste Freundin war wieder in meiner Klasse. Damals war ich dann total schüchtern, so wirklich geärgert worden bin ich aber trotzdem nicht. Ich war halt ein Außenseiter mit meiner Freundin zusammen und das wars dann auch. Dabei wollte ich aber so gerne mit den anderen zusammen sein und dazuzugehören. Ich wollte Klassensprecherin sein und die Hauptrolle im Schultheater spielen usw. Naja, bald sind wir dann umgezogen und ich kam in eine ganz neue Klasse. Dort haben sich die meisten auch nicht gekannt, war eine neue Klasse. Ich weiß nicht mehr wieso, auf jeden Fall saß ich erstmal ganz alleine an einem Tisch und auch am ersten Tag in der Pause war ich alleine... Naja, ich war halt recht schüchtern. Nach ein paar Tagen habe ich dann Petra näher kennengelernt und wir haben uns angefreundet. Auch da war es wieder so, dass dieses Mädchen und ich eher zu den Außenseiterinnen gehört haben. Wir waren nur glaube ich fünf Mädchen oder so. Von den Jungs bin ich öfters geärgert worden, aber nie so schlimm, dass es total ausgeartet ist. Über mich wurde eben gelacht, wenn ich im Unterricht was Falsches gesagt habe, oder im Sport wurde ich ausgelacht, wenn ich es nicht geschafft habe den Ball ins Netz zu bekommen (deswegen bin ich auch regelmäßig nicht hin). Allerdings war es dann schon so, dass die Mädchen was mit mir zu tun haben wollten, zumindest teilweise. Mit einer habe ich manchmal was ausgemacht, aber dann auch oft vorher abgesagt, keine Ahnung wieso. Zwei Mädchen waren besonders gut befreundet. Mit der einen, ich nenne sie Madeleine, habe ich mich gut verstanden. Ich fand sie damals so cool und wir haben sehr oft was zusammen gemacht. Manchmal hatte ich den Eindruck,d ass sie lieber mit mir was macht als mit ihrer damaligen besten Freundin, Susi. Das komische war nur, dass Madeleine in der Schule nicht zu mir gestanden hat. Sie hat zwar nie über mich gelacht, aber eigentlich hatten wir nie was miteinander zu tun. Ich bin allerdings auch nicht so sehr auf sie in der Schule zugegangen, keine Ahnung warum... Vielleicht weil ich innerlich wusste, dass es ihr peinlich ist mit mir gesehen zu werden, wo ich doch eine Außenseiterin war. Dann war da eben noch ihre beste Freundin Susi. Ich fand sie damals sowas von hübsch und cool. Ich weiß noch, wie ich mich immer gefreut habe, wenn sie mal zwei Sätze mit mir geredet hat. Ich habe sie oft angerufen und gefragt, ob wir was zusammen machen, aber sie hatte nie Zeit. Teilweise hat sie über mich gelacht und auf jeden Fall über mich gelästert. Ich war dann auch echt versunsichert, wenn sie mit mir geredet hat mal (was nicht oft war). Zb einmal hat sie mich gefragt, welche Note ich bekommen habe (wir mussten in Ostereier bemalen oder sowas). Ich wusste in dem Moment nicht mehr, dass es "ich habe FÜR mein Ei..." heißt, stattdessen habe ich gesagt "ich habe IN meinem Ei...". Also ich bin Deutsche und natürlich hätte ich das unter normalen Umständen gewusst, aber in dem Moment ist es mir echt nicht mehr eingefallen... Auf jeden Fall kam irgendwann noch ein neues Mädchen in die Klasse, mit der habe ich auch versucht mich anzufreunden, das hat auch so mehr oder weniger geklappt. Aber dann hat wieder eine andere dazwischen gefunkt. Wir haben uns auch zu dritt verstanden, aber ich war halt immer die Dritte so... Naja, meine beste Freundin in der Klasse war teilweise noch unbeliebter als ich, mir ging sie selbst echt auf die Nerven, da habe ich mit der Neuen auch mal darüber geredet, die hat das gleiche gesagt. Auf jeden Fall haben wir ihr dann beide den Rücken zugekehrt... Sie ist dann von der ganzen Klasse ausgegrenzt worden. Ich muss zugeben, dass ich damals auch öfters über sie gelacht habe und wir haben ihr einen nicht ganz so schönen Brief geschrieben, wie sehr wir sie hassen usw. Das ganze ging zwar nur vll zwei Wochen, aber ich muss sagen, dass ich es irgendwie schon genossen habe... Weil sie mochten die anderen noch weniger und haben dann so mehr oder weniger zu mir gehalten und ich habe es sehr genossen im Mittelpunkt der Klasse zu stehen. So im Nachhinein war das echt sehr gemein... Naja, das alles hat dann aber recht schnell wieder nachgelassen und meine ehemals beste Freundin hat sich dann mit den Jungs mehr angefreundet (auf einmal kam sie nur noch mit Hot Pants etc). Naja, so ging es dann eben weiter, ich wurde von den Jungs ausgelacht und von manchen Mädchen einfach nicht beachtet. Oft habe ich mich sehr gefreut, wenn zwei der Mädels mal mit mir geredet haben. Manchmal habe ich CDs oder so extra mitgebracht und mich dann voll gefreut, wenn man die von mir ausleihen wollte (dadurch hatte ich eben Kontakt mit ihnen). So einen wirklichen Grund warum sie mich nicht in ihre Clique aufgenommen haben, weiß ich auch nicht. Ich war recht schüchtern und vielleicht auch einfach etwas verkrampft in deren Gegenwart... Naja, dann musste ich eine Klasse wiederholen. Dort habe ich dann ein Mädchen kennengelernt, wo ich das erste Mal auch so wirklich mit befreundet sein wollte. Sie war hübsch, hatte ihre eigene Meinung und war cool. Aber auch sie hatte so mit dem Kern der Klasse wenig zu tun. Sie wurde von denen angenommen, aber das wars auch schon. Trotzdem habe ich diese Zeit genossen. Naja, aber da war noch ein Mädchen, das war die beste Freundin von ihr, ich nenne sie Natalie. Wir waren dann erstmal zu dritt befreundet, aber schon etwas mehr mit der coolen. Ich glaube, dass Natalie sich damals etwas ausgeschlossen gefühlt hat. Auf jeden Fall fing es irgendwann an, dass sich die beiden wieder voll gut verstanden haben und auf einmal war ich nicht mehr so akutell. Natalie war auch teilweise richtig gemein zu mir. Es war aber zuvor wirklich nicht so, dass ich ihr die beste Freundin wegnehmen wollte, wir haben uns beide eben besser verstanden. Naja, irgendwann kam dann ein anderes Mädchen, das zufällig Streit mit ihrer besten Freundin hatte, und hat mir gesagt, wie gemein sie das alles findet etc. Naja, dann war ich eine zeitlang mit ihr unterwegs, aber ging auch recht schnell wieder auseinander. Das hat mir aber nicht so viel ausgemacht, weil eigentlich bekannt war, dass sie naja, nicht so eine wirkliche Freundin ist. Sie hat mich auch zu ihrem Geburstag eingeladen, wo wir dann eigentlich kaum was miteinander geredet haben, ich war eher alleine, weil ich niemand kannte. Eingeladen wurde ich, aber ich war halt eher ein unwichtiger Gast. Eins noch, meine ehemals beste Freundin, der ich den bösen Brief geschrieben habe, war da wieder in meiner Klasse. Sie wurde von den anderen, insbesonders von Lara, sehr gemobbt. Ich hab weder mitgemacht, noch habe ich ihr geholfen.
Nach dem Ende der Realschule (damals hatte ich dann irgendwie gar keine so wirklich engen Freunde mehr) war ich recht alleine. Ich habe dann auf ein Berufskolleg in Richtung Datenverarbeitung gewechselt. Dort hatte ich mir fest vorgenommen nur noch mit den Coolen was zu tun zu haben. Ich wollte doch so gerne beliebt sein. Ich hab mich dann in der Schule geschminkt und schon ganz coole Klamotten getragen. Naja, am Anfang hat das auch sehr gut geklappt. Mit einem Mädchen, Lisa, habe ich mich sehr gut angefreundet. Lara, die die meine ebste Freundin gemobbt hatte, war auch wieder in meiner Klasse. Lara mochte mich in der Realschule nicht, wie sie mir dann gesagt hatte (sie war halt auch eine von den Coolen), aber auf dem Kolleg haben wir uns doch tatsächlich angefreundet. Es gab so zwei coole Cliquen in der Klasse und zu einer habe ich gehört. Auf einmal war ich auch viel selbstbewusster und eigentlich war alles ganz ok. Ich hab mitgeredet, aber habe mir doch immer gewünscht, dass die anderen mich so als Vorbild sehen. Teilweise hatte ich sogar eine eigene Meinung. Ich weiß noch, dass ich Lisa bewundert habe, weil sie bei den Jungs ankam und eben einfach selbstbewusst war. Naja, an einem Tag habe ich gefehlt und da haben sich Lisa und Lara voll gut verstanden. Auf einmal hatte ich so das Gefühl, dass Lara nicht mehr wollte, dass ich auch mit Lisa befreundet in (ich saß erst neben Lara und habe mich dann zu Lisa gesetzt, Lara war am Anfang bis auf mich eher alleine in der Klasse). Naja, mich hat das Ganze halt verunsichert und ich wurde immer schüchterner. Die beiden haben mich ausgegrenzt und haben kaum mehr mit mir geredet. Wenn ich was gesagt habe, wurde gelacht, zwar immer mit der Betonung, dass es nur Spaß sei, aber ich glaube so wirklich war das kein Spaß für die. Das hat mich damals sehr verletzt und auf einmal waren alle gegen mich in der Klasse. Nur zwei Mädchen wollten mir helfen, haben mich gefragt, ob ich mich zu ihnen setzen will. Ich habe dankend abgelehnt, sie waren mir nicht cool genug. Ich wollte lieber neben Lara und Lisa sitzen bleiben, vielleicht wurde ja wieder alles gut. Ich konnte aber irgendwie auch nicht sie darauf ansprechen, was eigentlich los ist. Ich habe irgendwann denen vorgelogen, dass ich am Wochenende in was weiß ich wo mit meinen nicht vorhandenen Freunden das und das unternehme usw. Die haben natürlich gespannt, dass das nicht wahr ist und naja, haben mich deswegen vll noch mehr ausgeschlossen. Ich wollte halt cool erscheinen. Mir war zu dem Zeitpunkt auch alles egal. Ich bin wieder ungeschminkt in die Schule, in der Mittagspause heim und hab mich kaum gemeldet. Ein Lehrer hat mit mir darüber reden wollen, was los ist, aber ich habe eher abgeblockt. Ich dachte, sie sind och meine Freunde, ich kann sie nicht beim Lehrer schlecht machen. Das gute fand ich dann mal, dass eben dieser Lehrer Lara dann später mal voll angeschrien hat, mit so einer Zweideutigkeit, die eben auf mich hingewiesen hat. Naja, irgendwann hatte ich dann mit den Mädchen nichts mehr zu tun. Ich habe gar nicht mehr mit denen geredet und sie haben mich auch in Ruhe gelassen. Stattdessen bin ich mit den zwei uncoolen rumgehangen, die sich aber laut Lara nur mit mir abgegeben haben, weil sie Mitleid hatten. Naja, im zweiten Jahr kam dann eine Neue dazu. Die war echt cool. Die hatte mit Drogen zu tun, hatte schon mal geklaut und naja... Das Verrückte war, dass ich das damals so toll fande, dass sich so jemand cooles mit mir abgibt... (im Nachhinein echt idiotisch). Sie wollte mit den anderen aus meiner Klasse teilweise gar nichts zu tun haben, die waren ihr zu oberflächlich. Lara hat dann demonstrativ versucht sich mit ihr anzufreunden um sie von mir wegzulocken. Da hat es auch weider angefangen, dass Lara sich so über mich lustig gemacht hat. Nicht oft, aebr hin und wieder. Meine Drogenfreundin war aber soweit echt toll, die hat mir direkt gesagt, dass sie mit dieser Tussi nichts zu tun haben will und ich keine Angst zu haben brauche, sie zu verlieren. Trotzdem habe ich mit ihr nicht soviel ausgemacht, vielleicht aus Angst, dass wenn sie mich näher kennt, dass sie dann wegrennt. Das letzte Jahr war aber trotzdem ganz super. Danach habe ich in drei Jahren noch das Abitur gemacht. Da wollte ich dann wie immer wieder mit den coolen und beliebten was zu tun haben. Ein Mädchen, Lucy, fande ich von Anfang an besonders cool. Ich habe es dann auch geschafft sich mit mir anzufreunden und wir hatten viel Spaß. Sie war auch beliebt bei den anderen usw. Wir waren dann eine Viererclique, wobei ich trotzdem immer Angst hatte, dass mir jemand Lucy wegnehmen könnte... Irgendwann haben wir uns dann zerstritten und ich war hauptsächlich mit Lucy zusammen. Eine aus meiner Viererclique hat das sicher sehr verletzt, dass ich lieber mit Lucy zusammen war. Ich habe so mehr oder weniger versucht, ihr zu zeigen, dass ich so auch mag. Naja, ich denke, dass sie halt gemerkt hat, dass ich zwar schon mit ihr befreundet sein will, aber im Zweifelsfall zu Lucy stehen würde. Mit Lucy bin ich heute noch sehr gut befreundet mit den andern zwei nicht mehr.
Jetzt an der Uni habe ich auch schon Freunde gefunden, trotzdem habe ich immer so das Gefühl, dass ich es erstens nicht schaffe mal so bisschen die Anführerin zu sein und zweitens, dass die Coolen nicht so viel mit mir zu tun haben wollen. Also mir geht es nicht darum zu bestimmen oder so, sondern ich wollte halt gerne die sein, zu der die anderen so etwas aufsehen. Es ist halt so, dass vier Mädchen sich gut angefreundet haben und ich da auch gerne dazugehören würde. Ich habe nicht das Gefühl, dass sie mich nicht mögen oder so. Nur eben, dass sie eher enger untereinander befreundet sein wollen. Tja, dann gehöre ich wieder zu den Uncoolen. Bei den Uncoolen bin ich dann vielleicht auch etwas wie die Anführerin, aber es sind halt nur die Uncoolen. Also versteht mich nicht falsch, ich habe vor allen Menschen Respekt und kein Problem damit auch mit den Uncoolen befreundet zu sein. Nur ist es eben so, dass wenn ich mit den Coolen und Hübschen befreundet bin, dann bekomme ich eben grundsätzlich mehr Beachtung. Die Außenstehenden achten mehr auf sie. Wenn ich das so lese komme ich mir auch voll schlecht vor im Gegensatz zu anderen, die jeden Tag beschimpft und bespuckt werden. Dagegen sind meine Probleme wirklich gering, aber trotzdem macht es mich sehr traurig... Es ist eben immer so, wenn man mich auf den ersten Blich sieht und etwas kennenlernt, dann finden mich die Leute cool. Ohne jetzt angeben zu wollen, bekomme ich von meinem Vater recht viel Geld, kann mir also tolle Klamotten leisten (womit ich offen gestanden manchmal versuche anzugeben, obwohl ich mir danach jedesmal auf die Zunge beißen könnte). Nur auf den zweiten Blick, sobald sich mich näher kennenlernen, dann wenden sie sich zwar nicht ab von mir, aber sie gehen halt mehr zu den anderen. Manchmal stehe ich halt eher so daneben...
Habt ihr irgendein Rat für mich, was ich tun kann? Ich will dieses Gefühl, ich will unbedingt beliebt sein und beachtet und bewundert ewrden endlich wegbekommen. Ich denke mir immer, dass die Uncoolen doch auch nett sind und das sind sie auch und es ist auch lustig mit ihnen, aber das reicht mir einfach nicht... Eigentlich doch total idiotisch, eine "uncoole" kommt zu mir her und will mit mir reden, aber ich höre ihr nur mit einem Ohr zu, sondern will das Hören, was die Coolen reden und sage da dann was dazu, was diese wiederum nicht beachten...

Sorry, ist wirklich sehr lange geworden...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


geschichte Antworten mit Zitat
Mobbing-Experte
Mobbing-Experte


Anmeldedatum: Apr 09, 2008
Beiträge: 962

BeitragVerfasst am: So Jul 15, 2012 9:29 pm    Titel:
 
Hallo bulubulu,
Herzlich willkommen bei uns im Forum! (:

Coolheit ist eine Frage der Betrachtungsweise. Was genau definitiert für dich Coolheit? Akzeptanz von anderen? Der persönliche Stand in der sozialen Gemeinschaft? Wer gut dasteht ist automatisch cool?

Ich persönlich finde es cool, positiv überrascht zu werden. Wenn jemand ein besonderes Interesse für etwas hat, und zu diesem steht. Ein Mensch, von dem ich sagen kann, dass er Ecken und Kanten und Macken und besondere Fähigkeiten hat.
Jemand, der nicht einfach nur das Bild eines Menschen ist, sondern wirklich eine eigenständige Figur. Und jemand, der genau weiß, was er ist, was er will, was er kann - der entwickelt in der Regel so eine Ausstrahlung, dass er auf jeden Fall aufällt.
Vielleicht nicht auf den ersten Blick mit einem lauten Knall, dafür aber... langanhaltender.

Wie sieht es bei dir aus? Was machst du gerne?
Was hast du den Leuten bisher gezeigt, davon abgesehen, dass du gerne etwas kostspieligere Kleidung trägst? Was hast du für Hobbies, für Interessen? Was machst du so in deiner Freizeit?

Deine Probleme sind nicht gering. Wirklich nicht.
Wenn man immerzu um seine eigene Identität und seinen Platz im Leben kämpfen muss, ist das eher gravierend. Traurig. Alltäglich. Aber unnötig.
Ich meine... was hält die Menschen davon ab, sich so zu verhalten, dass es allen gut geht? Da hätten alle mehr von, aber was soll's.

Entschuldige, wenn ich etwas konfus klingen sollte, mein Tag war bisher recht chaotisch.
Gruß, geschichte
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


bulubulu Antworten mit Zitat
Mobbing-Neuling
Mobbing-Neuling


Anmeldedatum: Jul 14, 2012
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Mo Jul 16, 2012 12:06 am    Titel: ....
 
Also mit den "coolen" Leuten meine ich, dass sie selbstbewusst sind, hübsch sind, tolle Klamotten haben und beliebt bei den anderen sind...
In der Schule fande ich es auch noch voll cool, wenn jemand sportlich war. Das ist mir mittlerweile aber egal mit dem Sport.

Was ich so in meiner Freizeit gerne mache... Naja, mich mit meiner besten Freundin treffen (ist aber auch nur so alle drei Wochen oder so, wir schreiben aber jeden Tag übers Internet), PC (keine Computerspiele), shoppen... ja, das war's so im Großen und Ganzen... Muss auch recht viel lernen...
So wirklich viele Hobbies habe ich eigentlich nicht. Was ich eben absolut nicht mag ist Sport.... damit kann man mich jagen Very Happy

Ich weiß auch nicht, manchmal komme ich mir selbst schon richtig doof vor. Eigentlich kommt es ja auf den Charakter an (okay, wenn ich jetzt merke, dass einer voll den schlechten Charakter hat oder so, dann würde ich mich da auch davon entfernen auch wenn der hübsch etc ist), aber ich kann mir nicht helfen, JEDES MAL wenn ich neue Leute kennen lerne, habe ich automatisch den Wunsch mich mit den coolen anzufreunden.... Und wenn ich es nicht schaffe, dann ist das für mich, wie wenn ich selbst eben total uncool bin... In der Realschule habe ich mich ja noch gefreut, wenn jemand von den coolen mal ein Wort mit mir geredet hat... Das ist heute sicher nicht mehr so, ich kann schon normale und längere Unterhaltungen führen mit denen. Aber trotzdem bin ich da teilweise noch etwas verkrampft. Mittlerweile habe ich schon gelernt, das zu sagen, was ich denke und auch eine andere Meinung zu haben und die zu vertreten. Manchmal merke ich aber dennoch, dass ich dem anderen, coolen zustimme, obwohl ich eigentlich erst was anderes gedacht habe. Früher war ich schüchtern und hab deswegen nicht dazugehört, heute gehe ich aber auf die Leute zu und trotzdem schaffe ich es nicht, so vollständig zu den "coolen" dazuzugehören. Manchmal habe ich den Eindruck, dass sie gar nicht so wirklich zuhören... Sie nehmen mich war, mögen mich auch denke ich, aber ich bin halt eher so, die die auch noch da ist. Eine mit der man vielleicht mal einen Kaffee trinken geht, wenns hoch kommt, aber das war es dann auch schon. So nach dem Motto, wenn eine andere coole da ist, dann setze ich mich nehmen die und wenn keine andere coole da ist, dann setzt man sich auch neben mich...
Ich verstehe erstens einfach nicht, warum diese "Coolen" mich nicht einfach akzeptieren können.... Und zweitens warum es mir einfach nicht "reicht" mit den anderen, die vielleicht nicht so in sind, zusammen zu sein und da eine engere Freundschaft aufzubauen oder so... Nett sind sie ja... Und irgendwie komme ich mir auch total mies vor, dass ich so über sie denke... Ich mag sie ja auch, nur nicht so als meine feste, engere Clique...

Ich habe so das Gefühl, dass alles was mir früher passiert ist, jetzt irgendwie noch Auswirkungen auf mein Leben hat... Ich bin ja sicher nie so extrem gemobbt worden wie manche hier schreiben. Sondern ich bin halt eher ausgegrenzt worden und teilweise vielleicht auch dumm angemacht worden, weil ich den Leuten hinterhergetrannt bin... Ich frage mich manchmal, ob man das wirklich Mobbing nennen kann. Zu mir wurde zb manchmal gesagt (eben gerade die Jungs), dass ich doch dumm sei und schau mal wie die isst oder sowas und dann manchmal auch nur ein paar Leute oder so... Auf jeden Fall kann ich mich noch daran erinnern, wie wir mal in einer Höhle auf einem Schulausflug waren, da mussten wir so eine Leiter runterklettern. Ich hab wohl einem Jungen zu langsam gemacht und der hat halt mir zugerufen, dass ich mal schneller machen soll und sonst noch paar nicht so schöne Sachen. Seitdem das war, bin ich total verunsichert, wenn ich mal eine Leiter hochklettern muss oder eine steile Treppe.
Ich habe auch so das Gefühl, dass ich meine beste Freundin manchmal wenn irgendwas ist schon fast provoziere (also das kam vielleicht 2mal oder so vor, nicht oft), dann war sie eben sauer. Gut, ist ja normal in einer Freundschaft, dass man sich mal streitet und eigentlich auch nichts dabei. Nur habe ich meine Freundin dann schon regelrecht provoziert, so nach dem Motto, ich will sehen, ob du wirklich zu mir hälst. Das hat sie bisher auch immer gemacht und ich habe auch keine Zweifel daran, dass sie weiterhin zu mir hält... Ich denke durch sie habe ich dann schon gelernt, dass es vielleicht manchmal so ist, dass sie eben keine Lust hat, was zu machen, aber das nicht heißt, dass sie keine Lust hat mit mir was zu machen... Sie ist ja eine von den "coolen" und durch sie werde ich von ihren Freunden dann eben auch wieder akzeptiert... Nur mittlerweile ist es eben so, würde ich sie jetzt verlieren, dann wäre ich sehr traurig... aber eben deswegen traurig sie als Freundin verloren zu haben und nicht eben traurig deswegen, weil ich nicht mehr mit einer coolen befreundet wäre....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


geschichte Antworten mit Zitat
Mobbing-Experte
Mobbing-Experte


Anmeldedatum: Apr 09, 2008
Beiträge: 962

BeitragVerfasst am: Mo Jul 16, 2012 12:34 am    Titel:
 
Uh, kannst du etwa auch nicht schlafen?^^

Ich weiß nicht so recht, aber... spielt das überhaupt eine Rolle, ob es nun Mobbing ist oder nicht?
Fakt ist: Dir geht es schlecht, sonst wärst du ja nicht hier.
Es ist doch egal, wie man die Situation nennt, die wichtige Frage ist doch eher, ob man sie ändern kann. Verbessern, wenn möglich.

Ich denke, dass du schon auf dem richtigen Weg bist!
Arbeite weiter an deiner Meinung. Also, daran, dass du zu ihr und damit auch zu dir selbst stehen kannst.
Selbst, wenn man dann mal aneckt, kann man sich immernoch sagen: Hey, immerhin war ich zu mir selbst ehrlich.
Mir persönlich hilft das ein großes Stück weiter.^^

Ich kann mir vorstellen, dass Leute im Umgang mit dir ein gewisses Gesprächsfindungsproblem haben. Hobbies sind ein guter Ansatzpunkt für eine Unterhaltung, Vorlieben, Interessen. Und wenn man mit wem nicht so gut reden kann, lernt man jemanden auch eher weniger kennen, setzt sich wohl eher einfach zu Leuten, mit denen man plaudern kann.
Ich persönlich finde es auch doof, aber erstaunlich viele soziale Kontakte laufen über Smaltalk. Das habe ich jetzt in meiner neuen Stufe gelernt.
Ich klinke mich einfach in belanglose Unterhaltungen mit ein, habe vielleicht Spaß daran, gebe mehr von mir preis und erfahre mehr über andere.
Das kleine blonde Mädchen das ständig lacht ist beispielsweise enthusiastische Katzenhalterin und kennt unzählige Geschichten über Tiere, die was lustiges angestellt haben.
Nebenbei habe ich erfahren, dass sie auf die gleiche Realschule ging wie ihr. Lehrerlästern kann manchmal toll sein. *chrchr*
Allein dadurch, dass ich smaltalke, habe ich eine ganz andere Position in der Stufe. Und dadurch, dass sie mich nicht nur mit ihren Idiotereien nerven sondern mir auch positive Dinge zu ihnen einfallen, wird der Umgang mit ihnen immer leichter.

Vielleicht solltest du deiner Freundin sagen, wie du empfindest. Wie sehr du an ihr hängst.
Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft - auch, wenn das Geschenk "nur" aus netten Worten besteht. Aufrichtigen und netten Worten.

(Das selbe wie eben. Der Tag war eigenartig, ich hab ihn, um ehrlich zu sein, verschlafen und bin jetzt nahezu hyperaktiv. Wenn da irgendwas komisch ist... einfach fragen.
Ich glaube nicht, dass ich es jetzt selbst merken würde. :'D)
Gruß, geschichte
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


bulubulu Antworten mit Zitat
Mobbing-Neuling
Mobbing-Neuling


Anmeldedatum: Jul 14, 2012
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Mo Jul 16, 2012 1:22 am    Titel:
 
Soo, ich bin immer noch wach Very Happy
Ich verstehe dich gut Wink

Klar, das stimmt sicher, durch Smalltalk lernt man sich besser kennen. Früher konnte ich sowas kaum... Heute kann ich das schon und mache es auch. Trotzdem habe ich manchmal so das Gefühl, dass die Leute mir nicht so ganz zuhören...
Ja, das wäre sicher möglich mit den Hobbies und dem Anknüpfungspunkte für ein Gespräch finden... Also wir haben schon Gemeinsamkeiten entdeckt, zb schauen wir die gleichen Serien, mit einem Mädchen muss ich immer auf den gleichen Zug usw. Sicher nichts Großartiges, aber die anderen haben auch nicht so viel mehr gemeinsam... Also keiner von den drei Mädchen, die sich so gut verstehen, hat da irgendwie ein bestimmtes Hobby. Eher die üblichen Dinge, PC, Freunde, shoppen, weggehen, lernen....
Mich regt es nur immer so auf, dass ich es nicht schaffe zu diesen Leuten so voll und ganz dazuzugehören und vielleicht mal diejenige zu sein neben der alle sitzen wollen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


Ans Antworten mit Zitat
Moderator


Anmeldedatum: Oct 05, 2010
Beiträge: 200
Wohnort: Deutschland, NRW

BeitragVerfasst am: Mo Jul 16, 2012 10:06 pm    Titel:
 
Hallo bulubulu,

nachdem ich mir jetzt deinen eröffnenden Beitrag und geschichtes und deine Antworten dazu ganz oder teilweise gelesen habe, dachte ich mir, ich gebe auch mal so mehr oder weniger meinen Senf dazu...

Ich muss zugeben, dass mein Leben vom Inhalt her ähnlich aussieht wie deins, ich sitze auch gerne am PC, treffe mich relativ selten mit Freunden. Da jetzt Ferien sind, sieht es mit den Hobbys auch eher schlecht aus.

Was die "Coolen" betrifft: Meiner Meinung nach sind das einfach nur die, die halt etwas mehr Selbstbewusstsein haben als manche andere, sich dadurch besser stellen und die mit viel weniger Selbstbewusstsein einfach als schlechter darstellen.
Das mit dem Smalltalk habe ich lange überhaupt nicht hinbekommen, so langsam wird es bei mir aber immer besser. Am Anfang ist es wirklich schwer, aber irgendwann klappt das bei dir sicher auch Wink

Dieses "voll und ganz dazugehören", was du im letzten Post ansprichst ist ein interessantes Ziel, ich selber war irgendwann mal für kurze Zeit relativ nah da dran, so unglaublich toll ist das auch nicht - zumindest habe ich das so in Erinnerung.

Ich sehe es wie geschichte (zumindest wenn ich ihre Aussagen richtig interpretiere): Nicht zu sehr anpassen, sei einfach du selbst.

Gruß,
Ans

_________________
"Du willst das alles nicht mehr fressen,
du willst die ganze Welt um dich herum vergessen.
Dann musst du handeln und begreifen:
Denk mit dem Herz, nicht mit dem Kopf, es wird dich leiten!"
Sondaschule - Träumer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger


geschichte Antworten mit Zitat
Mobbing-Experte
Mobbing-Experte


Anmeldedatum: Apr 09, 2008
Beiträge: 962

BeitragVerfasst am: Di Jul 17, 2012 9:59 pm    Titel:
 
Wenn ich mal so nachdenke... wenn sich alle darum reißen würden, neben mir zu sitzen, wäre ich misstrauisch. Die Panik würde gleich erwachen: Was soll das jetzt? Was hecken sie nun aus?

Auch, wenn es jetzt nicht danach aussieht: Irgendwann findest du die Ecke voller Leute, bei denen du dazu gehörst. In der du dich wohlfühlst. In der du gemocht wirst - nicht, weil du mit irgendwem verwandt bist, weil du zufällig Teil der Klassengemeinschaft bist. Sondern, weil du du bist.
Wegen deiner Mischung aus Gewohnheiten, Macken und Talenten.

Man kann nie sagen, wann man sie finden wird - nur eines lässt sich mit Bestimmtheit sagen: Gute Freunde kann man nicht suchen. Man kann sie nur finden. Meist, wenn man am wenigsten damit rechnet.

Das wird schon. (:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


dragonheart Antworten mit Zitat
Mobbing-Experte
Mobbing-Experte


Anmeldedatum: Jan 12, 2007
Beiträge: 286

BeitragVerfasst am: Mi Jul 18, 2012 1:09 am    Titel:
 
Guten Abend Bulubulu,
es tut mir leid, wenn das jetzt hart klingen mag, aber ich denke nicht, dass du in deinem Leben schon einmal gemobbt wurdest. Jeder einzelne Mensch hatte irgendwann eine Zeit, in der er ausgeschlossen, oder „nicht so ganz dabei war“. Mobbing ist das, was du geschildert hast aber nicht. Des Weiteren bin ich echt der Meinung, dass du hier eigentlich an der absolut falschen Anlaufstelle bist. Falls das falsch rübergekommen ist: Dies ist ein Ort für Leute, die sich schlecht fühlen, wenn sie seit Monaten oder Jahren grundsätzlich ausgegrenzt werden, und die keine andere Möglichkeit mehr finden, weil ihnen niemand zuhört oder hilft; - und eigentlich nicht für diejenigen gedacht, die Mitmenschen ausgrenzen, und sich schlecht fühlen, weil sie sich nicht mit der „uncoolen“ Umwelt abgeben wollen, sondern lieber der hellste Stern am Himmel wären. Meiner Ansicht nach grenzt es fast an einer Frechheit, dass sich hier Menschen auftun und Mitleid dafür, bzw. Ratschläge wollen, weil ihre Freunde ihnen zu hässlich, oder in der Klasse nicht angesehen genug sind.
Ich schätze mal, dass du viel Glück mit deiner besten Freundin hattest. Denn wenn man auf Beliebtheit schaut, dann muss ich dir leider sagen, dass man selten Leute findet, die allzu treu sind. Und dass sich Freunde (egal, von welcher Sorte) andauernd provozieren, und auf die Probe stellen lassen, ist auch eine Seltenheit. Egal wie lieb und gutmütig sie sind, auf Dauer macht keiner so ein Theater mit. Ich kann dir dazu nicht viel sagen, und ich kann dir in deiner Situation nicht groß weiterhelfen. Mich irritiert eine solche Einstellung, dass man nur mit hübschen Menschen etwas zu tun haben möchte, oder andauernd immer im Mittelpunkt stehen muss, um sich wohlzufühlen. Wenn ich jemanden anschaue, dann sortiere ich ihn doch nicht in beliebt und unbeliebt ein, oder? Und wenn ich dazugehören möchte, dann such ich mir doch Leute, bei denen ich gern dazugehöre, bei denen ich voll und ganz dazugehöre.. und nicht irgendwelche, die hübsch und beliebt sind. Klar, man kann mit denen genauso gut befreundet sein, aber ich finde es so erschreckend, wenn man es so darauf anlegt und wenn einem alle anderen Menschen, die nicht den gewissen Status haben, einfach nur noch lästig sind. Da sehe ich dein Problem, - und auch eine enorme Arroganz. Denn wer hat hier das Recht, irgendwelche Leute in eine Schublade zu stecken? Sie einzusortieren nach „Cool“ und „Uncool“? Und glaubst du wirklich, dass die Leute, die du so frei in die Uncool-Kiste packst, wirklich so ohne sind? Eher im Gegenteil. Coolness hat nichts mit dem Selbstbewusstsein zu tun, sondern mit einer Ansichtsweise, die ich selbst nicht teilen kann. Denn was findest du denn cool? Was in aller Welt ist denn „cool“?
Ich würde an deiner Stelle deinen Standpunkt noch mal überdenken. Wenn man Menschen hat, die man gern hat, und die man nicht wie Schmuckstücke durch die Gegend trägt, (Meine hübsche Freundin, mein reicher Kumpel) können ganz andere Sachen cool sein. Zum Beispiel ist man mit manchen Leuten auch gerne uncool, weil man vielleicht ´ne ganz andere Meinung zu manchen Sachen hat. Und ich glaube da liegt des Pudels Kern. Eben weil du nie zufrieden bist mit den Menschen, die dir treu sind, und die gern bei dir sind, kannst du auch nicht erfahren, was Freundschaft wirklich bedeutet. Du suchst etwas, was du schon lange hast, aber du begreifst es nicht, weil dich ja immer noch mehr Leute mögen könnten, es könnten dir ja mehr Leute ´ne Sms schreiben, und mehr Leute neben dir sitzen wollen. Du gierst nach mehr und mehr, du willst perfekte Menschen finden, die all deinen Ansprüchen gerecht werden. Aber so wirst du nie zufrieden, ganz im Ernst. So bleibst du immer jemand, der eiskalt Menschen wegwirft, wenn er jemanden findet, der toller aussieht.

lg

_________________
Don't bring me on the palm.
With me is not good cherry eating.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


geschichte Antworten mit Zitat
Mobbing-Experte
Mobbing-Experte


Anmeldedatum: Apr 09, 2008
Beiträge: 962

BeitragVerfasst am: Mi Jul 18, 2012 6:27 pm    Titel:
 
dragonheart hat Folgendes geschrieben:
Meiner Ansicht nach grenzt es fast an einer Frechheit, dass sich hier Menschen auftun und Mitleid dafür, bzw. Ratschläge wollen, weil ihre Freunde ihnen zu hässlich, oder in der Klasse nicht angesehen genug sind.


Meinst du nicht auch, dass es schlimmer wäre, die Hände in den Schoß zu legen und alles beim Alten zu belassen anstatt zu versuchen, etwas zu ändern und sich Rückmeldungen von Leuten zu holen, die mit der Situation nichts am Hut haben und daher unvoreingenommen urteilen können?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


dragonheart Antworten mit Zitat
Mobbing-Experte
Mobbing-Experte


Anmeldedatum: Jan 12, 2007
Beiträge: 286

BeitragVerfasst am: Mi Jul 18, 2012 6:43 pm    Titel:
 
Ich verstehe nicht ganz, was du mir damit sagen möchtest. Das hier ist doch meine Rückmeldung, die zwar unangenehm, aber eben dadurch ganz und gar nicht unbrauchbar ist. Ich werde wohl kaum auf einem Schüler-gegen-Mobbing-Forum Ratschläge abgeben, wie man selbst cool wird, um sich nicht mit Uncoolen abgeben zu müssen.

lg

_________________
Don't bring me on the palm.
With me is not good cherry eating.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


geschichte Antworten mit Zitat
Mobbing-Experte
Mobbing-Experte


Anmeldedatum: Apr 09, 2008
Beiträge: 962

BeitragVerfasst am: Mi Jul 18, 2012 6:47 pm    Titel:
 
Deine Rückmeldung klingt nach "Du bist hier falsch, sowas wie du hat hier eh nichts zu suchen, also verpiss dich gefälligst und komm mir nie wieder unter die Augen!".
Da ich von dir eigentlich anderes gewohnt bin - auch, wenn wir uns lange nicht mehr geschrieben haben, habe ich mich gerade eben reichlich gewundert, und tue es noch - daher meine ernst gemeinte Frage.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


dragonheart Antworten mit Zitat
Mobbing-Experte
Mobbing-Experte


Anmeldedatum: Jan 12, 2007
Beiträge: 286

BeitragVerfasst am: Mi Jul 18, 2012 10:53 pm    Titel:
 
Naja, wenn man Rückmeldungen möchte, darf man keinesfalls davon ausgehen, dass alle positiv ausfallen. Ich gehe sogar soweit zu behaupten, dass eine negative Rückmeldung eher zum Denken anregen kann, und auf ihre Art auch etwas bewirkt, sofern man bereit ist darüber nachzudenken. Trotzdem ist das, was du hier in den Raum stellst -
geschichte hat Folgendes geschrieben:
"Du bist hier falsch, sowas wie du hat hier eh nichts zu suchen, also verpiss dich gefälligst und komm mir nie wieder unter die Augen!".
- nicht mehr als eine haltlose Unterstellung. Du sprichst davon, dass sich Bulubulu eine Veränderung wünscht. Ich sehe aber nicht, wo sich etwas verändern soll, wenn man sie in allen ihren Punkten und Denkweisen nur bestätigt und bestärkt. Eher im Gegenteil. Und besonders nicht dann, wenn ich einer ganz anderen Ansicht bin. Soll ich tatsächlich brav abnicken und ihr den Rücken stärken, wenn sie sich gerade aufmacht, die "Uncoolen" hinter sich zu lassen, um zum Mittelpunkt aller Coolness aufzusteigen, damit sie nichts mehr mit "hässlichen" Leuten zu tun haben mus? Äh?

_________________
Don't bring me on the palm.
With me is not good cherry eating.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


geschichte Antworten mit Zitat
Mobbing-Experte
Mobbing-Experte


Anmeldedatum: Apr 09, 2008
Beiträge: 962

BeitragVerfasst am: Mi Jul 18, 2012 11:09 pm    Titel:
 
Wieso sollte etwas eine Unterstellung sein, wenn ich sage, dass etwas für mich so klingt? Unterstelle ich mir dann selber etwas?^^'

Wenn du die Güte hättest, zu lesen, was wir schrieben, siehst du, dass wir sagten, dass Coolheit im Auge des Betrachters liegt, dass es sein kann, dass Bulubulu zu wenig Angriffsfläche für weitere Gespräche bietet, Smaltalk und so.

Zitat:
Mich regt es nur immer so auf, dass ich es nicht schaffe zu diesen Leuten so voll und ganz dazuzugehören und vielleicht mal diejenige zu sein neben der alle sitzen wollen...

Ich weiß ja nicht, was du aus Zeilen wie diesen liest - ich sehe hier den Wunsch danach, zu wissen, was da schief läuft. Damit man da anpacken und ändern kann.

Und in diesem Forum geht es um Probleme mit anderen, da finde ich es gar nicht weit hergeholt, hier nach Rat zu suchen. Das ist alles andere, als ein Grund jemandem vorzuwerfen, es sei eine Frechheit auch nur daran gedacht zu haben.
Ist ungefähr genau so logisch, wie jemandem, der gerne auf sein Aussehen achtet und gerne einkauft, vorzuwerfen, er wäre oberflächlich. Es kann sein, aber nur, weil er/sie auf sein Aussehen achtet und gerne einkauft, ist er/sie noch lange keine oberflächliche Tuse.
Da gehören noch andere Eigenschaften zu.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


Ans Antworten mit Zitat
Moderator


Anmeldedatum: Oct 05, 2010
Beiträge: 200
Wohnort: Deutschland, NRW

BeitragVerfasst am: Mi Jul 18, 2012 11:27 pm    Titel:
 
Hallo dragonheart,

Zuerst einmal bin ich ähnlicher Meinung wie geschichte, was deinen ersten Beitrag zu diesem Topic betrifft, es wirkt einfach etwas so.

Meine Meinung zu "cool" und "uncool" habe ich ja bereits gepostet, alles schön nachlesbar Wink

Wenn jemand versucht, sich aus dieser Gruppe der "Uncoolen" (ich mag diese Einteilung in "cool" und "uncool" absolut nicht, ich könnte Unmengen dazu schreiben wieso und weshalb, aber ich belasse es jetzt einfach bei diesen Begriffen) zu lösen ist das meiner Meinung nach völlig in Ordnung. Ich selber habe es - wie auch schon erwähnt - auch schon teilweise geschafft, ich kann aber nicht mehr genau sagen, wie das passiert ist.
Ich glaube, wenn man es wirklich irgendwie schafft, wird man sich auch nicht unbedingt so völlig gegen die (ja, schon wieder dieser blöde Begriff) "Uncoolen" stellen. So ist es zumindest bei mir, es kann auch anders kommen - habe ich bisher aber in meinem persönlichen Umfeld nicht so erlebt.

Und ähnlich wie geschichte bin ich auch der Ansicht, dass dieser Beitrag, dieses Problem irgendwie noch in dieses Forum passt, in gewisser Weise hat es ja auch irgendwie mit Mobbing zu tun.

Und wie hart das Ganze für eine Person ist, lässt sich nicht nur durch die Härte der (wenn auch nur klein wirkenden) Angriffe bestimmen, hat auch mit der Person selbst zu tun.

Und ganz ehrlich - wenn du nicht so viel konstruktives zum Thema beitragen kannst: lass es einfach und schreibe wo anders etwas (:

Gruß,
Ans

_________________
"Du willst das alles nicht mehr fressen,
du willst die ganze Welt um dich herum vergessen.
Dann musst du handeln und begreifen:
Denk mit dem Herz, nicht mit dem Kopf, es wird dich leiten!"
Sondaschule - Träumer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger


dragonheart Antworten mit Zitat
Mobbing-Experte
Mobbing-Experte


Anmeldedatum: Jan 12, 2007
Beiträge: 286

BeitragVerfasst am: Do Jul 19, 2012 12:03 am    Titel:
 
Ehrlich gesagt finde ich es langsam albern, dass ich mich fortwährend für eine Rückmeldung rechtfertigen muss, nur weil sie dir womöglich nicht so ganz reinpasst. Bulubulu schreibt einen Text, ich schreibe meine Meinung dazu. - Gibt es hier seit neustem keine Toleranz mehr anderen Ansichten gegenüber? Ich habe niemanden beleidigt, - die Beleidungen kamen erst durch deine Posts ins Spiel, und ich fände es schön, wenn du die Unterstellung, - ja, denn das ist eine Unterstellung - dass ich einem anderen User solcherlei Dinge schreibe, fortan unterlassen würden. Wenn man mehr als zwei Zeilen aus meinem Post gelesen und verstanden hat, sieht man durchaus, dass es einen anderen Inhalt verfolgt, als den, den du hier so nett niedergeschrieben hast. Des Weiteren möchte ich dich bitten, mir gegenüber einen anderen Umgangston anzuschlagen, - ich hab keine Lust, mich auf sowas einzulassen, und ich glaube nicht, dass du Streit mit mir möchtest.
Im Ernst, der letzte Absatz ist verdreht. Ich würde mir wünschen, dass man meine Posts mit mehr Aufmerksamkeit liest, wenn man darüber nachdenkt, darauf zu antworten, bzw. mich deshalb sogar anzugehen. Wenn du "die Güte hättest", den Satz nochmal zu lesen, wirst du bestimmt erkennen, wo das Missverständnis liegt:

Zitat:
Meiner Ansicht nach grenzt es fast an einer Frechheit, dass sich hier Menschen auftun und Mitleid dafür, bzw. Ratschläge wollen, weil ihre Freunde ihnen zu hässlich, oder in der Klasse nicht angesehen genug sind.


Hier ist keine Rede von irgendwelchen Leuten, zu denen sie gerne dazugehören möchte; sondern lediglich von denen, zu denen sie bereits dazugehört, die ihr aber nicht hübsch/prominent genug sind. Ich empfinde es durchaus als einen starken Unterschied, ob man frustriert ist, weil man zu keinem Menschen gehört, oder nicht Anführer bzw. Mittelpunkt einer Elitegruppe ist. Weil wenn man in diese Richtung weitergeht, werden bald Hilferufe gepostet, weil man keine Prinzessin ist. Und Entschuldigung; - ist es dann besser, wenn man in dem Prinzessinenchor mitsingt, oder wenn man sagt, derjenige soll mal wieder runterkommen!?

Ich möchte dir nicht zu Nahe treten, aber ich finde es unsinnig, diese Diskussion auf der Basis fortzuführen.

lg

_________________
Don't bring me on the palm.
With me is not good cherry eating.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


JK1993 Antworten mit Zitat
Mobbing-Experte
Mobbing-Experte


Anmeldedatum: Oct 10, 2010
Beiträge: 220

BeitragVerfasst am: Do Jul 19, 2012 6:59 am    Titel:
 
So dann gebe ich auch mal meinen Senf dazu

Also ich bin im grunde auch dragons ansicht. Ich finde das man bei so einem Problem durchaus mal hier anfragen kann. Aber so wie bulubulu das hier beschrieben hat ist es wirklich nur frech. (ich werde sobald ich wieder an nen Rechner komme ausführlicher beschreiben was ich meine)

Und ans: seit wann verbieten wir hier die Meinung anderer nur weil sie nicht unserer gleicht? Denk mal bitte drüber nach wie du dich gibst du weist es nämlich besser.


Greetings

_________________
And they scream: "Bloody Murderer" but I just say: "Hey, everybody has his own talents"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden


Ans Antworten mit Zitat
Moderator


Anmeldedatum: Oct 05, 2010
Beiträge: 200
Wohnort: Deutschland, NRW

BeitragVerfasst am: Do Jul 19, 2012 10:43 am    Titel:
 
Moin JK,

ja, in manchen Ansätzen hat dragonheart auch Recht, keine Frage. Ich finde nur, dass man nicht so viel in einem Topic über Sachen diskutieren sollte, die in meinen Augen absolut nichts mehr mit der eigentlichen Sache zu tun haben.

Ich verbiete absolut keinem die Meinung, so meinte ich das nicht und ich gebe zu, dass die Formulierung vielleicht etwas hart ist, aber noch bleibe ich bei der Meinung - es hat einfach nicht mehr ganz so viel mit dem eigentlichen Topic zu tun, was hier diskutiert wurde.

Ich werde dir noch per Nachricht zukommen lassen, wieso ich der Ansicht bin, dass irgendwie auch bulubulus Beitrag hier berechtigt ist.

Gruß,
Ans

_________________
"Du willst das alles nicht mehr fressen,
du willst die ganze Welt um dich herum vergessen.
Dann musst du handeln und begreifen:
Denk mit dem Herz, nicht mit dem Kopf, es wird dich leiten!"
Sondaschule - Träumer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger


bulubulu Antworten mit Zitat
Mobbing-Neuling
Mobbing-Neuling


Anmeldedatum: Jul 14, 2012
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Sa Jul 21, 2012 12:27 am    Titel: ...
 
Du meine Güte, dass hier so eine Diskussion entbrennt war nicht meine Absicht...

Ich denke, dass man mich teilweise etwas falsch versteht. Ich habe sicher nichts dagegen auch mit uncoolen Leuten befreundet zu sein (sry, das "uncool" klingt echt mies, ich weiß nur nicht, wie ich es sonst nennen soll). Mich beschäftigt es nur immer mehr, warum ich es nie schaffe, zu den sogenannten "coolen" dazuzugehören, obwohl ich schon auf sie zugehe...
Früher habe ich kein Wort gesagt, wenn wir in einer größeren Gruppe waren. Heute habe ich damit nicht mehr so Probleme..
Also ich denke eben, dass ich zb eine der cooleren gerne so als beste Freundin hätte oder dass das eben meine feste Clique ist, aber wenn ich dann auch noch mit den uncooleren befreundet bin, dann ist das auch voll kommen in Ordnung und auch von mir gewollt. Ich denke, wenn ich mal mit diesen cooleren Leuten befreundet wäre, dann würde ich gar nicht mehr so den Unterschied danach machen. Nur frage ich mich eben, warum ich es nie schaffe mit diesen Leuten mich anzufreunden... Ich meine, bin ich wirklich sooo langweilig?!

Die "coolen" sind für mich eben die, die selbstbewusst sind und offen auf andere zugehen können (und somit auch leicht Leute kennen lernen).

Früher in der Grundschule war das zeitweise schon Mobbing von dem einen Mädchen würde ich mal sagen... Wie ich bereits schon geschrieben habe, wurde ich von den Jungs in der Realschule öfters mal ausgelacht, vorallem im Sport... Natürlich gibt es viel schlimmere Arten es Mobbings, keine Frage und das tut mir auch wirklich sehr Leid für diese Menschen. Keiner verdient soetwas. Nur haben mich diese Dinge damals eben so verunsichert bzw tun es noch...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


JK1993 Antworten mit Zitat
Mobbing-Experte
Mobbing-Experte


Anmeldedatum: Oct 10, 2010
Beiträge: 220

BeitragVerfasst am: Sa Jul 21, 2012 5:00 pm    Titel:
 
Bulubulu tut mir leid aber ich verstehe das von dir so wie, ich finde Leute mit schwarzen Haaren auch okay aber ich hätte am liebsten eine Blonde Freundin.
Mann sollte mit den Leuten befreundet sein die man mag und die einen mögen und nicht wenn den man aufgrund anderer Eigenschaften oder begebenheiten als aus der Maße herrausragend findet.

Ausserdem finde ich das du auf die deiner Meinung nach ''uncoolen'' sehr runterblickst so ala mann kann ebend was mit dennen machen weil es sich ebend so gehört. Eher so ne art ich stehe über dennen und erlaube es ihnen mit mir abzuhängen.

Und so eine Art denkweise ist in diesem forum einfach falsch.
Befreunde dich einfach mit dennen die nett sind und wo du nicht drüber nachdenken musst ob sie cool sind oder nicht

Greetings JK

_________________
And they scream: "Bloody Murderer" but I just say: "Hey, everybody has his own talents"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden


bakina Antworten mit Zitat
Mobbing-Neuling
Mobbing-Neuling


Anmeldedatum: Jun 14, 2016
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: Di Jun 14, 2016 6:36 pm    Titel:
 
Richtiges Mobbing ist übel für die Betroffenen. Wenn alle anderen einen permanent schlecht machen und vielleicht noch körperlich drangsalieren, kann das nicht gutgehen.
Das Problem ist aber, dass man den Mobbern in der Schule nicht wirklich beikommen kann, wenn deren Eltern nicht mitspielen. Und das ist leider zu häufig der Fall. Da werden dann Maßnahmen seitens der Schule einfach ausgehebelt. Mordrohungen in sozialen Netzwerken werden kommentiert mit: "Das ist doch nun wirklich nicht schlimm. Das sind doch nur Worte." In diesem Fall kann man Eltern von betroffenen Kindern nur empfehlen, Anzeige zu erstatten, wenn die Mobber 14 oder älter sind. Bei jüngeren Schülern ist das natürlich schwieriger.

Greetings! ich hoffe das ist jetzt klarer geworden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


NoAverage Antworten mit Zitat
Mobbing-Neuling
Mobbing-Neuling


Anmeldedatum: Mar 22, 2016
Beiträge: 8
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: Sa Apr 15, 2017 11:58 pm    Titel:
 
Also ich kann den Text von bulubulu einerseits nachvollziehen, da ich den Wunsch nach Anerkennung und Zugehörigkeit gut kenne. Wenn man zur beliebten Gruppe in einer Schulklasse gehört, hat man es natürlich einfacher. Grundsätzlich teile ich aber die Meinung von DragonHeart, da ein solcher Text für die "uncoolen Mobbing-Opfer" ziemlich herablassend rüberkommen kann. Wir, die wirklich gemobbt worden sind, gehörten ja zu dieser Gruppe, mit denen die anderen aufgrund des "uncoolen Status" nichts zu tun haben wollten und haben uns auch gewünscht dazu zu gehören.

Auch finde ich es nicht sehr reif, wenn man seine Freunde nach dem Beliebtheitsgrad aussucht. Das klingt dann so, als wären die "Uncoolen" nur Freunde 2. Klasse, was ich als eine echt unschöne Charaktereigenschaft empfinde. Sowas war mir bei meinen Freunden schon immer egal, da es in einer Freundschaft um ganz andere Dinge geht. Warum sollen die für mich besonders hübsch oder beliebt sein? Hauptsache man versteht sich und ist loyal! Dass man als Teenager noch diesen Wunsch hat, kann ich mir gut vorstellen. Nach der Schule, sollte dann doch irgendwann eine reifere Denkweise eintreten.

Mein Rat wäre daher:
Sucht euch die Freunde nicht nach deren Beliebtheitsgrad aus. Geht auf die Menschen offen zu, seid freundlich, redet mit ihnen über Hobbies, Denkweisen etc. und schaut einfach, mit wem ihr am meisten auf einer Wellenlänge seid. Dann sind die Chancen hoch, dass sich tolle langanhaltende Freundschaften bilden, die ein leben lang bestehen können. Dies ist doch viel mehr Wert als eine Kurzfreundschaft mit einer besonders beliebten Person.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden


rosebud Antworten mit Zitat
Mobbing-Erfahrener
Mobbing-Erfahrener


Anmeldedatum: Mar 28, 2017
Beiträge: 76

BeitragVerfasst am: Do Apr 20, 2017 9:45 pm    Titel: Cool <-> uncool oder extrovertiert <-> introvert
 
Ich frage mich, ob man "cool" bzw. "uncool" nicht auch durch "extrovertiert" bzw. "introvertiert" ersetzen könnte. Es gibt in Gruppen ja immer die Extrovertierten, die locker auf andere zugehen, Smalltalk können und so schnell viele "Freundschaften" schließen.

Natürlich sind sie viel schneller in einer neuen festen Gruppe vernetzt als die Introvertierten, die bei Extrovertierten schnell als langweilig und uninteressant gelten. Das mag oberflächlich betrachtet auch so wirken. Aus meiner Sicht sind sie aber viel Interessanter, weil sie meist mehr nachdenken und faszinierende Hobbies haben. Leider scheinen sie aber anfälliger für Mobbing zu sein, weil sie weniger Freunde haben.

Wie auch immer, ein Bekannter erzählte mir neulich, was sein Lehrer ihm gesagt hat:

Cool ist man erst, wenn man den Mut hat, uncool zu sein.

_________________
"Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen, die jemand gegen ihn verwenden kann." Dr. Mechthild Schäfer und Gabriela Herpell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum - SCHÜLER GEGEN MOBBING Foren-Übersicht -> Mobbing-Erfahrungen
Seite 1 von 1

Choose Display Order
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
User Permissions
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 
Gehe zu:  


Powered by phpBB © 2001 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Version 2.0.6 of PHP-Nuke Port by Tom Nitzschner © 2002
Suche


Grundlegendes über Mobbing
· Mobbing allgemein
· Mobbingdefinition
· Mobbing-Arten

· Gruppendynamik
· Die Mobber
· Was so schlimm am Mobbing ist

· Psychische Folgen
· Physische Folgen

· Schritte gegen das Mobbing

· Eltern
· Lehrer

Ausführlichere Artikel gibt es hier oder im Schüler-, Eltern- und Lehrerbereich.
Umfrage
Werden Schüler mit Mobbing-Erfahrungen auch später im Beruf gemobbt?

Ja, auf jeden Fall.
Nicht immer.
Das hängt vom Umfeld ab.
Das hängt vom Opfer ab.
Das hat nichts miteinander zu tun.



Ergebnisse
Umfragen

Stimmen: 2085
Kommentare: 291
Quick Links
· Mobbing-Startseite
· Forum
· Artikel
· Chat
· Blog
· Wiki
· Schüler
· Eltern
· Lehrer

· häufig gestellte Fragen über Mobbing
· Rundgang
· Referat

· Gästebuch
· Partner
· Kontakt
· Hilfe
· Sitemap
· Impressum
Mehr zu diesem Thema unter Schüler Mobbing



Copyright © 2006-2013 by Alexander Hemker
Erstellung der Seite: 0.13 Sekunden

| Soft_Blue phpbb2 style by Sigma12 © | PHP-Nuke theme by www.nukemods.com © | Überarbeitet von Alexander Hemker © |

Schüler brauchen Hilfe bei Mobbing in der Schule: Mobbing Gewalt Schule Schüler Eltern Lehrer Hilfe Aufklärung Google Yahoo!


Das Mobbing-Netzwerk: www.schueler-gegen-mobbing.de - www.mobbing-in-der-schule.info - www.mobbing-am-arbeitsplatz.de